tuerkenkind_9176-c-friess.jpg tuerkenkind_8901-c-friess.jpg tuerkenkind_9045-c-friess.jpg tuerkenkind_9209-c-friess.jpg tuerkenkind_9289-c-friess.jpg tuerkenkind_9285-c-friess.jpg tuerkenkind_9442-c-friess.jpg tuerkenkind_9249-c-friess.jpg tuerkenkind_9340-c-friess.jpg tuerkenkind_9338-c-friess.jpg tuerkenkind_9203-c-friess.jpg tuerkenkind_9233-c-friess.jpg tuerkenkind_9329-c-friess.jpg tuerkenkind_9337-c-friess.jpg tuerkenkind_9194-c-friess.jpg tuerkenkind_8997-c-friess.jpg tuerkenkind_8955-c-friess.jpg tuerkenkind_9344-c-friess.jpg tuerkenkind_9151-c-friess.jpg tuerkenkind_9257-c-friess.jpg tuerkenkind_9391-c-friess.jpg tuerkenkind_9265-c-friess.jpg tuerkenkind_9357-c-friess.jpg tuerkenkind_9488-c-friess.jpg tuerkenkind_9324-c-friess.jpg tuerkenkind_9220-c-friess.jpg tuerkenkind_8836-c-friess.jpg tuerkenkind_9392-c-friess.jpg tuerkenkind_9388-c-friess.jpg tuerkenkind_9309-c-friess.jpg tuerkenkind_9310-c-friess.jpg tuerkenkind_9060-c-friess.jpg

Türkenkind

Eine Kammeroper von Kristine Tornquist und Wolfram Wagner
nach der Erzählung Maria Theresias Türkenkind von Irène Montjoye


Gastspiel 04., 05. Oktober 2012
Ägyptische Staatsoper Kairo 20:00 Uhr / in Kooperation mit dem Österreichischen Kulturforum Kairo

Première 14., 16., 17., 20. September 2011
Schlosstheater Schönbrunn 20:00 Uhr

Vorpremière 16. August 2011
Schloss Reichenau an der Rax 19:30 Uhr / im Rahmen der Internationalen Sommerakademie


Wolfram Wagner an Kristine Tornquist

Liebe Kristine, ja, damit kann ich wirklich was anfangen! Die Idee, das Ganze rückwärts aufzurollen, wird funktionieren und die Spannung aufrechterhalten. (...) Diese Notzustände sind ja das eigentlich Ergreifende, das uns auch heute interessiert, weil es ja so oft passiert. Je eindringlicher sie auf die Bühne kommen, umso besser für das ganze Vorhaben. Natürlich kann da die Musik viel machen, aber ich wäre dennoch dankbar, wenn Du Deine Feder da etwas tiefer ins Tintenfass stecken könntest, dann kann auch ich fester in die Tasten greifen...; das soll nicht verhindern, dass ich mir das gänzliche Ende des Stückes durchaus poetisch vorstelle (ist ja von Dir auch so gedacht, glaube ich).