foto.bardel_ML13361.jpg foto.bardel_ML13097.jpg foto.bardel_ML13357.jpg foto.bardel_ML13197.jpg foto.bardel_ML13081.jpg foto.bardel_ML13323.jpg foto.bardel_ML13206.jpg foto.bardel_ML13003.jpg foto.bardel_ML13219.jpg foto.bardel_ML13136.jpg foto.bardel_ML13162.jpg foto.bardel_ML13160.jpg foto.bardel_ML13151.jpg foto.bardel_ML13326-2.jpg foto.bardel_ML13050.jpg foto.bardel_ML13110.jpg foto.bardel_ML13311.jpg foto.bardel_ML13306.jpg foto.bardel_ML13026.jpg foto.bardel_ML13148.jpg foto.bardel_ML13052a.jpg foto.bardel_ML13175.jpg foto.bardel_ML13070.jpg foto.bardel_ML13187.jpg foto.bardel_ML13338.jpg foto.bardel_ML13062.jpg foto.bardel_ML13078.jpg foto.bardel_ML13249-2.jpg foto.bardel_ML13234-3.jpg foto.bardel_xML13016.jpg foto.bardel_ML13288.jpg foto.bardel_ML13321.jpg foto.bardel_ML13246.jpg foto.bardel_ML13031.jpg

Kammeroper von Gernot Schedlberger und Kristine Tornquist

MarieLuise sind siamesische Zwillinge, sie teilen sich zwei Beine und zweieinhalb Arme, aber sonst ist jede von ihnen eine eigenständige Persönlichkeit. Als Spezialistinnen für das Gemeinsame, als die sie sich fühlen, beginnen sie, sich politisch zu engagieren. Doch in der Politik finden sie statt Kooperation vor allem Konkurrenz und werden mit den Mechanismen der Macht konfrontiert - von der Kampfabstimmung bis zur Intrige. Als Luise zulässt, dass sie gegen Marie ausgespielt wird, geht Marie in Opposition, die auch dann nicht endet, als der Ausflug in die Politik längst wieder zuende ist. Die friedliche Koexistenz ist unmöglich geworden, die Trennung von MarieLuise in Marie und Luise steht auf dem Plan...

Premiere am 31.12.2012
weitere Vorstellungen am 3., 4., 5., 8. und 9.01.2013
Palais Kabelwerk / Kulturzentrum Kabelwerk GmbH
eine Produktion in Kooperation mit der ÖGZM und dem mica

19.00 Uhr: Literatur um sieben Uhr
20.00 Uhr: MarieLuise. Eine Kammeroper
Ausstellung von Martina Pippal (Schwarzmalerei) und PRINZGAU/podgorschek (à la longue)