Nagele, Peter Narnhofer, Gregor Natmeßnig, Anita Neubauer, Mathilde W. Neugebauer, Herwig Neumann, Esther Neuwirth, Michael Nicoletti, Doris Niklas, Hermann Novacko, Robert Nowak, Selina Nowak-Dannoritzer, Ines Oberthür, Heidemaria Oettle, Barbara Ölz, Maxmilian Ortega, Victor Cos Oswald, Peter Ott, Bernhard Ott, Claudia Pabst, Daniel Padel, Donald Padilla, Marcelo Parizek, Denise Pascal, Diane Peer, Alexander Perisic, Zarko Perisutti, Tina Perutz, Leo Peschta, Leo Petzer, Wolfgang

Anita Natmeßnig

Natmeßnig, Anita

Filmemacherin, Autorin und Vortragende

Geb. 1963, Studium der Evangelischen Theologie, langjährige Medientätigkeit (ORF Fernsehen u.a.); Filmemacherin & Autorin; lebt und arbeitet in Wien als Psychotherapeutin & Coach (Systemische Therapie, Hypnose), Lehrtätigkeit, Seminare, Vorträge.

Kinodokumentarfilme
ZEIT ZU GEHEN (95’, A 2006) zeigt, wie sechs unheilbar krebskranke Menschen im CS Hospiz Rennweg die letzten Monate, Wochen und Tage ihres Lebens verbringen. Er macht Sterbende sichtbar und hörbar – dabei wird deutlich: Im Angesicht des Todes geht es um das Leben.
EIN AUGENBLICK LEBEN (89’, A 2014) ist das berührende Vermächtnis von DI Robert Linhart. Anita Natmeßnig führte mit dem krebskranken 53jährigen in seinen letzten Lebenswochen sehr persönliche Gespräche. Das Ergebnis: ein bewegender Film über das Leben.

Publikationen:
Was zählt, ist dieser Augenblick. Leben lernen im Hospiz (Herder Verlag 2012)
Zeit zu sterben – Zeit zu leben. Erfahrungen im Hospiz (Styria Verlag 2010)
Adolf Holl. Der erotische Asket (Molden Verlag 2007)

Foto: © Lisi Specht

Anita Natmeßnig