Ferrari, Fabricio Feuersänger, Paul Fian, Antonio Flemming, Andreas Flosdorf, Dietmar Flunger, Elisabeth Foinidis, Bojana Formenti, Marino Fornhammar, Lisa Fragner, Bert Frangenberg, Hanno Frank, Irene Franzobel Frid, Grigori Friebel, Michael Friess, Andreas Frischmuth, Barbara Fritzenwallner, Peter Frodl, Maria Fröhlich, Bernd Oliver Frühauf, Herbert Fuchs, Reinhard Fuchsberger, Johanna Führlinger, Agnes Gaal, Alfred Gahl, Annelie Gajcic, Isabella Galland, Veronique Gartler, Walter Gaspar, Miguel Angel

Antonio Fian

Fian, Antonio

Schriftsteller und Librettist.

Geboren 1956 in Klagenfurt/Kärnten; Kindheit in Spittal an der Drau.
Autor von Romanen, Erzählungen, Essays und kleinen Dramoletten, mit denen er das österreichische Kultur- und Geistesleben kommentiert. Mit seinem Roman Das Polykrates-Syndrom (Droschl 2014) war er auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis.
Antonio Fian lebt und arbeitet seit 1976 in Wien.
Im Oktober 2018 erhält Antonio Fian im Literaturhaus Wien den Reinhard-Priessnitz-Preis. Der Autor Gustav Ernst, der gemeinsam mit Robert Schindel die Jury bildet, über Fians Dramolette:
»Fian ist in seinen Dramoletten extrem beleidigend, ungerecht, einseitig und gemein, schadenfroh, boshaft und auch bösartig, gewissermaßen alles, was beste Literatur auch sein soll.«

Preise, Auszeichnungen (Auswahl):
1980 Nachwuchsstipendium für Literatur
1985 Staatsstipendium für Literatur
1988 Förderungspreis der Stadt Wien für Literatur
1990 Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik
1992 Förderungspreis des Landes Kärnten für Literatur
1994 Hans-Erich-Nossack-Förderpreis für Prosa des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie Köln
1996/97 Österr. Projektstipendium
2004 Förderpreis zum Lessing-Preis
2007/08 Buchprämie des BMUKK
2009 Johann-Beer-Literaturpreis, Ärztekammer Linz
2011 Reise- und Aufenthaltsstipendium in Reichenau
2014 1. Humbert-Fink-Literaturpreis der Stadt Klagenfurt
2016 Würdigungspreis des Landes Kärnten
2018 Reinhard-Priessnitz-Preis

Antonio Fian