Pfisterer, Leo Phettberg, Hermes Pichlbauer, Barbara Pichler, Matthias Piegger, Christina Piendl, Ellen Pilz, Ulla Pinheiro, Anderson Silva da Pippal, Martina Pircher, Hannes Benedetto Pistan-Zand, Mariagrazia Plaim, Dorothea Plank, Christiane Planyavsky, Peter Ploner, Erhard Pobenberger, Franz Pockfuß, Robert Polzer, Stephan Popov, Ljubomir Prammer, Alexandra Prawy, Marcel Preimesberger, Philipp Preinfalk, Gerald PRINZGAU/podgorschek Prischink, Robin Pröckl, Harald Purgina, Julia Puschnig, Katharina Raab, Lorenz Rácz, Antal

Barbara Pichlbauer

Pichlbauer, Barbara

Sopranistin.

Die in Wien geborene Sopranistin absolvierte zunächst eine Tanz-, Gesang- und Schauspielausbildung an den Performing Arts Studios Vienna (u.a. bei Lotte Ledl und Dany Sigel). Nach einigen Engagements als Musicaldarstellerin entschloss sie sich, sich dem klassischen Gesang zu widmen und absolvierte erfolgreich ein Studium an der Musikuniversität Wien in der Opernklasse von Curt Malm und Uwe Theimer. Im Anschluss wurde sie von KS Siegfried Jerusalem an die Hochschule für Musik Nürnberg/Augsburg geholt, um dort in seiner Klasse ihr Studium im Rahmen eines Aufbaustudiums fortzusetzen. Nach ihrem Diplom (mit Auszeichnung), wurde sie von Elizabeth Whitehouse stimmlich betreut. Seit 2012 verbindet sie eine intensive Zusammenarbeit mit Daniel Sarge.
Schon während ihres Studiums sang sie zahlreiche Wagnerkonzerte mit KS Siegfried Jerusalem als Partner, unter anderem auf der Plassenburg Kulmbach und auf dem Hexentanzplatz in Thale mit der Philharmonie Halle, in Marienbad mit dem Westböhmischen Symphonieorchester oder in der Harmonie Heilbronn mit dem Heilbronner Sinfonie Orchester. Für Letzteres wurde ihr in Folge die Gottlob-Frick-Medaille verliehen. Sie wurde auch bereits während ihrer Studienzeit als Solistin für Operettenkonzerte mit den Nürnberger Symphonikern in der Großen Meistersingerhalle Nürnberg engagiert.
Auch als Liedsängerin tritt Barbara Pichlbauer immer wieder gerne auf, wie zuletzt mit Wagners Wesendonckliedern und Liedern von Mahler, Strauss und Duparc.
Wichtige Stationen ihrer bisherigen Laufbahn waren die Volksoper Wien, das Ronacher (Klangbogen Wien), das Wiener Raimundtheater, das Festspielhaus Baden Baden, das Festspielhaus St. Pölten und das Schlosstheater Schönbrunn.
Sie arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Philippe Arlaud, Josef E. Köpplinger, Matthias Schönfeldt, Marion Dimali, Werner Sobotka, Werner Pichler und mit den Dirigenten Siegfried Köhler, Thomas Hengelbrock, Richard Seiffarth, Guillermo Garcia Calvo, Frantisek Drs, Michael Hofstetter zusammen.

Barbara Pichlbauer