Karišik, Maida Kautsky, Peter Keilhack, Dorian Kellner, Zoltan Kenyeri, Helene Kerbl, Thomas Khanamiryan, Astghik Kinder, Hermann Kircher, Axel Kircher, Markus Klaus, Händl Klebel, Raimund Klein, Richard Klemencic, Daniela Klimbacher, Georg Klingler, David Klinkhardt, Leif Knafl, Arnulf Knapp, Radek Knaupp, Martin Koci, Julia Kohlhofer, Christian Köhlmeier, Michael Kohlweis, Martin Kohlweiss, Iris Kölbl, Clemens Köller, Katharina Költringer, Andrea König, Franz Kopacinski, Jacqueline

Beate Keilhack

Geigerin.

Absolvierte an der Hochschule für Musik Nürnberg die Diplome für Violinpädagogik, für Konzertfach Violine und für Elementare Musikpädagogik. Die Musikerin engagiert sich schon seit der Studienzeit im musikpädagogischen Bereich, besuchte Kurse mit Sheila Nelson, Marianne Petersen, europäischen Vertretern der Rolland- und der Suzuki-Methode. Seither unterrichtet sie privat und an Musikschulen, zuletzt an der Musikschule der Stadt Innsbruck. Dort entwickelte sie auch das Unterrichtskonzept „Prinz Langohr und seine Zaubervioline“ zu welchem sie die Lieder selber geschrieben hat. Sie ist unter vielem anderen Mitglied des Trio Plus und des Tiroler Ensembles für Neue Musik.