Flosdorf, Dietmar Flunger, Elisabeth Foinidis, Bojana Formenti, Marino Fornhammar, Lisa Fragner, Bert Frank, Irene Franzobel Frid, Grigori Friebel, Michael Friess, Andreas Frischmuth, Barbara Fritzenwallner, Peter Frodl, Maria Fröhlich, Bernd Oliver Frühauf, Herbert Fuchs, Reinhard Fuchsberger, Johanna Führlinger, Agnes Gaal, Alfred Gahl, Annelie Gartler, Walter Gaspar, Miguel Angel Gerber, Marelize Gerger, Josef Gergov, Kanako Gergov, Rossen Geroldinger, Franz Giacalone, Petra Giannoulidou, Elsa

Bojana Foinidis

Foinidis, Bojana

Akkordeonistin.

Geboren 1982 in Novi Sad (Serbien). Während der Ausbildung im Heimatland Serbien bei zahlreichen Musikwettbewerben teilgenommen und diverse Preise gewonnen.
2001 folgten der Umzug nach Österreich und der Beginn des Studiums an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz.
Bakkalaureatsabschluss - IGP Akkordeon - Klassik, mit Schwerpunkt Musikalische Früherziehung im März 2006.
Masterstudiumabschluss - IGP Akkordeon - Klassik, mit Schwerpunkt Neue Musik ebenso an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz im November 2009.
Als Musikerin ( Akkordeonistin) konzertant tätig in Österreich und im Ausland (Griechenland, Serbien, Kroatien, Slowenien, Italien, Zypern, Ungarn). Neue Musik, Tango, Klassik, elektronische Musik.
In der Theatersaison  2006/07 und 2007/08  als Akkordeonistin (Bühnenmusikerin und musikalische Leiterin) im Schauspielhaus Graz bei folgenden zwei Produktionen engagiert: Franzobel: Hirschen, Regie: Georg Schmidleitner und Ödön von Horvath: Zur schönen Aussicht - Bühnenmusik, Regie: Claudia Bauer.
Seit 2010 Lehrerin beim Verein Musik Kreativ ( Verein zur Förderung musischer Kinderbegabung) - Musikalische Früherziehung und Akkordeon.
In der Theatersaison 2011/12 und 2012/13 als Akkordeonistin (Bühnenmusikerin) im Dschungel Wien - Theaterhaus für junges Publikum bei der Produktion von Momo oder die Legende vom Jetzt und vom sirene Operntheater für MarieLuise engagiert.
Seit 2010 als Musikerin (Akkordeon) Mitglied des Ensembles AMBITUS (Gruppe für Neue Musik).