Pistan-Zand, Mariagrazia Plaim, Dorothea Plank, Christiane Planyavsky, Peter Ploner, Erhard Pobenberger, Franz Pockfuß, Robert Polzer, Stephan Popov, Ljubomir Prammer, Alexandra Prawy, Marcel Preimesberger, Philipp Preinfalk, Gerald PRINZGAU/podgorschek Prischink, Robin Pröckl, Harald Purgina, Julia Puschnig, Katharina Raab, Lorenz Rácz, Antal Radanovics, Angela Radu, Adina Felicia Raffaseder, Hannes Rahmann, Maren Rahmann, Marlene Rainer, Bernhard Rakkola, Kari Ramharter, Lila Ramirez, Rafael Rath, Alice

Christiane Plank-Baldauf

Plank, Christiane

Dramaturgin.

Christiane Plank-Baldauf studierte an der Hochschule für Musik und Theater München (Schulmusik) sowie an der Bayerischen Theaterakademie (Musiktheaterdramaturgie).
Promotion über das Thema »Die melodramatische Szene in der Oper des 19. Jahrhunderts« an der LMU München.
Nach zwei Jahren am Stadttheater Bern ging sie von 2001 bis 2005 als Musikdramaturgin an das Tiroler Landestheater und von 2005 bis 2007 an das Nationaltheater Mannheim.
Lehraufträge im Fachbereich Operngeschichte und Dramaturgie, u.a. an der Hochschule für Musik und Theater München, an der Bayerischen Theaterakademie sowie am Mozarteum Innsbruck.

Publikationen
Die melodramatische Szene in der Oper des 19. Jahrhunderts. In: Münchener Universitätsschriften Theaterwissenschaft (hg. v. Prof. Dr. Michael Gissenwehrer und Prof. Dr. Jürgen Schläder). Bd. 3. München, 2005.
Zwischen Tradition und Aufbruch - Musiktheater für Kinder und Jugendliche. In: Kindertheater Jugendtheater (hg. v. Andrea Gronemeyer, Julia Dina Heße, Gerd Taube). Berlin, 2009.
Die Zukunft der Tradition - Musiktheater für Kinder und Jugendliche. In: Die deutsche Bühne. Berlin, 2010 (Heft 5).
Zahlreiche Programmheft- und Bouclett-Texte

Christiane Plank-Baldauf