Lang, Gudrun Lang, Klaus Lang-Auinger, Claudia Lankes, Julius Larina, Elena Larl, Rupert Laskaridis, Spiros Lautner, Romana Lebesmühlbacher, Melchior Leidal, Erik Leisner, Andreas Lenk, Jürgen Lentsch-Bayerl, Beate Leschanz, Klara Leszczynski, Christoph Leutgeb, Johann Lewis, Joanna Li Puma, Nelly Li, Yushan Liakakis, Periklis Libiseller, Julia Lindner, Hans Lindworsky, Jens Linsbauer, Andrea Linsenbolz, Louise Linshalm, Heinz-Peter Lipus, Emanuel Lodes, Birgit Loewy, Hanno Lopez, Michel-Ange

Claudia Lang-Auinger

Lang-Auinger, Claudia

Archäologin und Vortragende

1973–1981 Studium der Klassischen Archäologie, mit den Nebenfächern Numismatik, Alte Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Wien.
1978 3-monatiges Forschungsstipendium in Athen.
1981 Promotion.
Grabungen im Inland: Lauriacum, Carnuntum, Klosterneuburg, Rechnitz.
Grabungen im Ausland: Plovdiv (Bulgarien), Dabyhe/Golangebiet (Israel).
1980- 2009 Mitglied der Grabung Ephesos.
Seit 1986 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Österreichischen Akademie Wissenschaften am Institut für Kulturgeschichte der Antike - IKAnt (Forschungsschwerpunkt Terrakottenforschung; helleniscitsch-römischer Wohnabu, griechische Gefäße von 1000-320 v. Chr.).
Seit 1996 Lektorin am Institut für Klassische Archäologie und seit 2004 am Institut für Klassische Philologie der Universität Wien.
2006 Gründung: Österreichischer CVA-Kreis - ein Corpus zu Publikation antiker griechischer Vasen -, der jährlich zu Tagungen zusammenkommt.
Seit 2010 Gutachtertätigkeit für verschiedene europäische Institutionen zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.
Seit Beginnn 2014 Leiterin der Arbeitsgruppe Griechische Oikumene am IKAnt.

Claudia Lang-Auinger