Kohlweis, Martin Kohlweiss, Iris Kölbl, Clemens Köller, Katharina Költringer, Andrea König, Franz Kopacinski, Jacqueline Korak, Sonja Körber, Anita Kornaraki, Stamatia Korner, Marianne Kosz, Peter Koutnik, Paul Koutnik, Pia Kovacs, Aladin Kövesdi, Tibor Krah, Jörg Ulrich Kranebitter, Matthias Kreiner, Michael Kremser, Elsa Kschwendt-Michel, Dieter Kubelka, Peter Küchl, Ulrich Kuderer, Bernhard Kuderna, Max Kugler, Florian Kühn, Patrick Maria Kukelka, Natalia Kumpl, Franz Kuscher, Markus

Clemens Kölbl

Kölbl, Clemens

Bariton.

 

Geboren in eine musikalische Familie, aufgewachsen mit dem Klavier, begann er nach der Matura in Innsbruck mit einem Architekturstudium, das bald Musical-, Chor- und Bandprojekten zum Opfer fiel, erhielt ersten Gesangsunterricht 1996 bei Maria-Luise Erlacher und kam 2000 an die Musikuniversität Wien, um Gesang zu studieren.

Es folgten 2003-04 zwei prägende Jahre am Royal College of Music in London bei Prof. Dr. Neil Mackie, das PostGraduateDiploma mit Auszeichnung, einige Opernprojekte und Mitwirkung in zahlreichen österreichischen und englischen Chören und Ensembles, sowie einige Monate Studienaufenthalt in Paris und Meisterkurse u.a. bei Prof. Kurt Widmer, Roger Vignoles, Sir Thomas Allen und KS Peter Schreier. 2007 schloss er das Magisterstudium bei Prof. Ralf Döring und Prof. David Lutz ab und lernt z.Zt. bei KS Wicus Slabbert.

Inzwischen unterrichtet er an der Musikuniversität Wien Gesang, singt, spielt, dirigiert, wobei ihm neben dem klassischen Musiktheater auch neue Musik und vor allem lebhafte Lied- und Song-Interpretation am Herzen liegt.

 

Clemens Kölbl