Cortese, Roberta Cotten, Ann Croitoru-Weissman, Michael Csabai, Laszlo Czernovsky, Milena Dauer, Barbara Emilia David, Christine David, Ursula Declerfayt, Marie Dénes-Worowski, Marcell Denys, Tore Descamps, François-Pierre Dettelbacher, Ferdinand Di Sapia, Marco Dickbauer, Johannes Dienz, Alexandra Dienz, Christof Dimitrov, Svetlosar Djelosevic-Tesla, Aleksandar Dlouhy, Theresa Doderer, Johanna Domjan, Csilla Dorda, Veronika Dorfmann, Barbara Döring, Loma Dormeier, Walter Dorninger, Wolfgang Fadi Dorschel, Andreas Dreo, Anna Duit, Erke

Michael Croitoru-Weissman

Croitoru-Weissman, Michael

Videodokumentation.

Michael Croitoru-Weissman, geboren 1967 in Bukarest, begann mit acht Jahren, Cello zu spielen, und erspielte sich in der Folge zahlreiche nationale Preise. 1983 emigrierte er mit der Familie nach Israel, wo er an der Rubin Musik Akademie in Tel Aviv ein Musikstudium begann. Drei Jahre verbrachte er im Armeedienst, dabei lernte er seine heutige Frau Noa kennen. Seine Hinwendung zur Kammermusik führte 1990 zur Gründung des Amber Trio Jerusalem, kurz darauf erhielt er eine Einladung des Alban-Berg-Quartetts nach Wien. Nach zwei Jahren Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst kam der Entschluss, in Österreich zu bleiben. 15 Jahre lang unternahm er mit dem Amber Trio weltweite Konzerttourneen und wurde daneben Cellist bei den Auftritten von Timna Brauer.

***********

Meine Film- und Fotografie Leidenschaft hat sich schon seit früheren Jahre gezeigt. Mit 10 schon, dürfte ich dank meinen Vater, meine eigene Super8 Film Kamera betätigen. Um meine Leidenschaft auszuüben hatte ich auch drei Fotokameras (S/W, Dias und 6x5), mit dem ich so oft wie möglich auf meine Konzert-Reisen fotografierte. Dabei die Bild-Komposition, sowie Menschen Gesichtern waren das Wichtigste. Während meinen Studium in die Musik Akademie habe ich mehr als 2500 Fotos von „Gasse Gesichter“ geschossen. Das Geburt meine Tochter Ella, im 2005 war auch das Geburt von ELLA STUDIO WIEN und damit auch meine Leben-Schwerpunkt Änderung. Die Berufung und Film-Leidenschaft wurden zum Beruf, wobei der Künstler, die Musik, die Interpretation stehen immer im Vordergrund für mich. Da ich mein Videomaterial immer selber schneide und bearbeite, ich entwickle schon am Set eine Idee wo und wie ich die Kameras und das Licht positioniere, die meine späteren Schnittvorstellungen entspricht. Während ich selber spiele visualisiere ich die Musik in meine Gedanken. Die Zuhörer aber, nutzen beim Musikhören meistens nur ihr Gehörsinn, manche davon schließen die Augen, um von der Umgebung abschalten zu können und die eigenen Visualisierungen zu ermöglichen. Mit meinen Kameras, ins besonders aber mit meinen Nach-Bearbeitung Stil von das Film Material, versuche ich diesen Kreis zu schließen – das Panoptikum mit seinem Farbspektrum ist dann offen. Musik ist Leben, Dialog, Farbe, Schwarz und Weiß, Schmerz, Traum, Liebe, Hass, Tristesse, Leidenschaft, Freude, Sonne und Mond. FARBEN! Selbstverständlich, diese können nur subjektive Wahrnehmungen sein, da Musik Visualisierung unmöglich objektiv sein kann – jeder von uns empfindet Musik auf seiner eigenen Art und Weise, stark geprägt von den eigenen Erfahrungen, Erlebnisse, und persönliche Erinnerungen und Assoziationen. Ich lade euch in meinem Lichtspieltheater an! Tauchen Sie mit mir in meine Klang- und Bilder-Welt und ich hoffe, Sie werden es genießen mindestens so viel wie ich es immer tue!

Michael Croitoru-Weissman / Ella Studio Wien