Neubauer, Mathilde W. Neugebauer, Herwig Neumann, Esther Neuwirth, Michael Nicoletti, Doris Niklas, Hermann Novacko, Robert Nowak, Selina Nowak-Dannoritzer, Ines Oberthür, Heidemaria Oettle, Barbara Ölz, Maxmilian Oswald, Peter Ott, Bernhard Ott, Claudia Pabst, Daniel Padel, Donald Padilla, Marcelo Parizek, Denise Pascal, Diane Peer, Alexander Perisic, Zarko Perisutti, Tina Perutz, Leo Peschta, Leo Petzer, Wolfgang Pfisterer, Leo Phettberg, Hermes Pichlbauer, Barbara Pichler, Matthias

Esther-Rebecca Neumann

Neumann, Esther

Geigerin.

Esther Neumann schloss ihr Violinstudium im Konzertfach an der Universität Wien ab, sie gewann zahlreiche erste Preise bei verschiedenen Wettbewerben wie Prima la Musica. Danach schloss sie auch im Bereich der Alten Musik Studien der Barockvioline in Linz bei Michi Gaigg am Brucknerkonservatorium und am Conservatorium Van Amsterdam bei Lucy Van Dael ab. Derzeit studiert sie Barockvioline in Frankfurt am Main bei Petra Müllejans. Sie hat mit dem L`Orfeo Barockorchester Konzerte, Messen und Opern aufgeführt und im Deutschen Radio und Fernsehen live gespielt, es folgten Konzerte und Einspielungen ins italienische Fernsehen mit dem Barockorchester Academia Montis Regalis und dem Ensemble Suavissima Musica Christo mit den Florianer Sängerknaben. Sie arbeitete in Symphonischen Orchestern (NTÖ, Concertverein, Ambassade Orchester) und ist Konzertmeisterin in verschiedenen Barockorchestern. Sie begründete die Hofcapelle Thallern mit. Auch in Ensembles und Kammerorchestern für zeitgenössische Musik ist sie als Konzertmeisterin und Stimmführerin tätig, darunter das Tiroler Ensemble für Neue Musik (TENM), das Kammerorchester der Wiener Sinfoniker und das Niederösterreichische Tonkünstlerorchester. Ihre Leidenschaft gilt der historischen Interpretation von Barockmusik, Frühklassik und der Wiener Klassik auf originalem Instrumentarium mit stilgerechter Aufführungspraxis.