Amerling, Romana Amisano, Stefania Andraschek, Iris Anger, Silke Anker, Sunhild Antel, Gloria Aschenberger, Barbara Asmus, Walter Astanei, Caroline Aster, Misha Atalay, Nejla Melike Athanasiadis, Konstantin Auersperg, Manora Estelle Azucena, Sean Michael Bacher, Benjamin Bader, Erwin Balas, Bernhard Banlaky, Akos Bardel, Armin Barta, Erwin Bauer, Hanna Viktoria Bauer, Wolfgang Baumer, Elisabeth Behnke, Sophie-Christine Belakowitsch, Erwin Bennent, Anne Bergmann, Rupert Bernhart, Toni Bisovsky, Herbert Blake, Claire

Iris Andraschek

Andraschek, Iris

Künstlerin.

Iris Andraschek-Holzer studierte von 1982 bis 1988 an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Maximilian Melcher. Von 1986 bis 1987 befand sie sich in Ausbildung an der Freskoschule in Bozen. Die Künstlerin ist hauptsächlich in Niederösterreich und Wien tätig. Bedeutende größere Arbeiten entstanden beispielsweise in Gmünd und in Wiener Neustadt.In den Jahren von 1997 bis 2000 war sie für die Niederösterreichische Landesregierung als Beirat für Kunst im öffentlichen Raum tätig.

Ihre Tätigkeit wurde durch zahlreiche Stipendien und Preise, unter anderen 1984 Fügerpreis in Silber, 1988 Förderungspreis des Landes Niederösterreich, gewürdigt und gefördert.

Iris Andraschek