Duit, Erke Dusl, Andrea Ebenbauer, Johannes Ebner, Hermann Edelmann, Nina Eder, Mario Claus Egg, Loys Eleta, Miki Elkin, Shauna Endelweber, Severin Erdem, Mirjam Ernstbrunner, Pia Eulenberger, Klaus Everhartz, Jury Everhartz, Yvonne Falkenstein, Gottfried Falkenstein, Johannes Falkner, Brigitta Fankhauser, Renate Fedotov, Alexej Feinig, Nikolaus Fejes, Agnes Felderer, Brigitte Fendel, Ulrike Fennes, Florian Ferk, Miha Ferrari, Fabricio Feuersänger, Paul Fian, Antonio Flemming, Andreas

Johannes Ebenbauer

Ebenbauer, Johannes

Komponist, Organist, Dirigent.

Studium der Kirchenmusik in Graz (Orgel, Dirigieren, Gesang, Komposition) und Wien (Orgel Konzertfach).

Von 1985 - 2005 am Wiener Stephansdom tätig - ab 1991 als leitender Domkapellmeister mit Orgelverpflichtung.
1989-2013 Lehrtätigkeit am Diözesankonservatorium der Erzdiözese Wien.
Seit 2002 Lehrtätigkeit an der Wiener Musikuniversität.
Künstlerischer Leiter und Gründer der Cappella Albertina Wien und des Barockorchesters J.J.Fux.
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich 2006.
Initiator des jährlichen Vokalmusikzyklus VOCuMENTA (2010).
Seit 2010 Organist an der Wiener Franziskanerkirche mit dem jährlichen Orgelkonzertzyklus an der historischen Wöckherl-Orgel aus 1642.
2010 Dirigierdebut an der Wiener Hofmusikkapelle.
2012 Habilitation im Fach Orgel und Improvisation an der Wiener Musikuniversität.
Berufung zum Universitätsprofessor für Orgel und Improvisation an die Wiener Musikuniversität mit März 2013

CDs als Organist, Chorleiter, Continuospieler, Dirigent.
Kompositionen für verschiedene Besetzungen von Kammermusik über Chorwerke bis zu oratorischen Formen.
Einladungen zu Festivals im In- und Ausland als Organist und Dirigent und mit seinen Ensembles.

Johannes Ebenbauer