Gerber, Marelize Gerger, Josef Gergov, Kanako Gergov, Rossen Geroldinger, Franz Giacalone, Petra Giannoulidou, Elsa Gillespie, Alistair Gimaletdinov, Nikolay Gindlhumer, Friedrich Glattauer, Daniel Gnigler, Jakob Görnet, Rudolf Gottwald, Stefan Gracova, Lubica Gradwohl, Brigitte Graf, Barbara Graf, Katja Gramer, Armin Gräser, Katharina Greenaway, Robin Greiman, Jeffrey Gross, Igor Gruber, Gerhard Grün, Gerald Gryllus, Samu Guberov, Ivaylo Guschelbauer, Markus Gustorff, Isabelle Haber, Claudia

Kanako Gergov

Gergov, Kanako

Geigerin.

Geboren am 08.April 1984 in Kanagawa, Japan. Mit 4 Jahren erster Violinunterricht. Von 2000 bis 2003 besuchte sie “Toho Gakuen School of Music”, Tokio in der Klasse von Kumiko Eto.
Seit 2003 studiert sie an der “Universität für Musik und darstellende Kunst“, Wien, zunächst in der Klasse von Michael Schnitzler, nach dessen Pensionierung wechselte sie in die Klasse von Klaus Maetzl, ab Oktober 2008 in die Klasse von Gerald Schubert.
Meisterklassen: Zakhar Bron, Michael Frischenschlager, Gerhard Bosse, Sashko Gawriloff, Ernst Kovacic. Zu ihren Lehrern und Förderern gehören Radoslaw Szulc, Leonid Sorokow, Peter Schuhmayer, Peter Matzka und Anna Kandinskaia.
Kammermusik studiert sie bei Elisabeth Kropfitsch.
Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe:
In 2007 – „Les Splendeur“ Internationalen Musikwettbewerb, Tokio, Japan,
In 2005 – „Internationaler Musikwettbewerb, Sofia“, Bulgarien,
In 2003 – „Kirishima International Music Festival“, Japan,
In 2001 – „Shonan Musicians“, Kanagawa, Japan.
Als passionierte Kammermusikerin spielt sie mit verschiedenen Ensembles.
2007, 2008 und 2009 unternahm sie mit der Pianistin Kyoko Okushiba Konzertreisen durch Japan.
Als Orchestermitglied hat sie zahlreiche Erfahrungen gesammelt, darunter als Substitut beim „Tonkünstlerorchester“, Niederösterreich. Ab Oktober 2008 Mitglied der Orchesterakademie beim RSO-Wien.