Gartler, Walter Gaspar, Miguel Angel Gerber, Marelize Gerger, Josef Gergov, Kanako Gergov, Rossen Geroldinger, Franz Giacalone, Petra Giannoulidou, Elsa Gillespie, Alistair Gimaletdinov, Nikolay Gindlhumer, Friedrich Glattauer, Daniel Gnigler, Jakob Görnet, Rudolf Gottwald, Stefan Gracova, Lubica Gradwohl, Brigitte Graf, Barbara Graf, Katja Gramer, Armin Gräser, Katharina Greenaway, Robin Greiman, Jeffrey Gross, Igor Gruber, Gerhard Grün, Gerald Gryllus, Samu Guberov, Ivaylo Guschelbauer, Markus

Marelize Gerber

Gerber, Marelize

Sopranistin.

Die österreichische Koloratursopranistin Marelize Gerber, gefeiert von der Presse für ihren klaren, wandlungsfähigen und mit extremer Höhensicherheit versehenen Sopran, außergewöhnliche Virtuosität und schauspielerisches Können, wurde in Kapstadt, Südafrika geboren. Sie erhielt bereits im Alter von vier Jahren ersten Geigenunterricht und sang später im Kinderchor der Pretoria Staatsoper. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Bachelors in Musicology an der Universität von Südafrika, dem Gesangsstudium bei Ks Mimi Coertse und dem Opernstudium an der Pretoria Technikon Opernschule setzte sie ihr Gesangsstudium bei Ks Ruthilde Boesch in Wien fort und schloss ihr Musikwissenschaftliches Studium mit einem Masters in Music ab.Sie vervollkommnete ihr Studium durch Meisterkurse bei Mieke van der Sluis (Barockgesang), Jesper Christensen (Schola Cantorum Basiliensis - Barocke Kammermusik), Peter van Heyghen (Barockoper), Sigrid T'Hooft (Barocke Gestik und Tanz), Ks Bernd Weikl und Ks Renate Holm. Konzertreisen in die USA, China, Syrien, Slowenien, Italien, Spanien, Deutschland, Slowakei, Polen, Griechenland, Türkei sowie Mexiko. Auftritte im Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Wiener Kammeroper, Wiener Staatsoper (Kinderoper), Slowenische Philharmonie, Pretoria Staatsoper sowie beim Grafenegg Musik Festival, Trigonale Festival der Alten Musik, Festival Barocco di Viterbo, Internationale Bachtage, Barockfestival St. Pölten, donauFestwochen, Walter Arlen Festival, WienMozart, Internationale Händel Akademie Karlsruhe, Barockopernfestival Schloss Damtschach, Festival Revueltas Mexiko und Wiener Operettensommer. Musikalische Klangkörper wie etwa das L’Orfeo-, La Tempesta- und Karlsruher Barockorchester, sowie das Clemencic Consort, Haydn Philharmonie, Capella Leopoldina, Academia Salieri, Musica Figuralis, In Flagranti, Prager Bachorchester, Ensemble Saitsiing, Capella Lutherana, Concertino Amarilli, Grazer Instrumentalisten, Musica Aeterna und Savaria Symphonie Orchester prägen ihre vielseitigen Aktivitäten ebenso wie die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Michi Gaigg, René Clemencic, Bernhard Klebel, Peter van Heyghen, Lorenz Duftschmid, Tan Dun, Daniel Hoyem-Cavazza, Josef M. Doeller, Guillermo Garcia, Francois-Pierre Descamps uva. Ihren wichtigsten Schwerpunkt bildet die Oper und umfasst Partien von der Renaissance bis zum 21. Jahrhundert. Künstlerischer Schwerpunkt der Sopranistin ist neben der Oper auch das Oratorienfach. 2009 erschien eine CD Aufnahme bei GRAMOLA 'Amor hai vinto' mit Concertino Amarilli mit barocken Soprankantaten von Porpora, Mancini, Steffani und Vivaldi. 2010 nahm sie für SONY Orpheus von GF Telemann und 2011 für OehmsClassics Werke von M Praetorius auf.

Marelize Gerber