Seisenbacher, Maria Shevchenko, Alexander Siewert, Martin Simon, Alexander Singhania, Nikolaus Skrepek, Paul Skrepek, Simon Skweres, Tomasz Sladonja, Nada Slepicka, Renate Sofka, Hansjörg Solowjow, Dimitrij Soulès, Sébastien Spaemann, Susanna Spalt, Veronika Spanos, Nicholas Sperger, Erich Spiess, Roman Springer, Ute Spuller, Wilhelm Starzinger, Jakob Stefan, Stephan Steger, Roman Steker, Georg Stemberger, Veronika Stempkowski, Thomas Stift, Linda Stopa, Grzegorz Strahlegger, Günther Strehlau, Bärbel

Martin Siewert

Siewert, Martin

Gitarrist und Komponist.

Geboren in Saarbrücken, lebt und arbeitet in Wien. Siewert lebt seit dem Alter von zehn Jahren in Wien. Er studierte Jazzgitarre an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Harry Pepi. Als Gitarrist begann er um das Jahr 1995 öffentlich aufzutreten, zunächst mit Herwig Grodischnig, Freier Fall, Franz Hautzinger und seiner eigenen Band Duckbilled Platypus. Mit dieser Band veröffentlichte er zwei Alben auf Extraplatte. Ungefähr zur gleichen Zeit wie andere Wiener Musiker auch (etwa Boris Hauf, Dieb13, Hautzinger, Werner Dafeldecker oder Hilge Hinteregger) begann er sich vom Jazzidiom zu lösen und entwickelte einen abstrakten Sound auf der Gitarre. Bald gehörte er zu den Gruppen Efzeg (mit Burkhard Stangl und Hauf) und Komfort, in die er Dafeldecker, Hinteregger, Wayne Horvitz und Tony Buck einlud. In der Gruppe Trapist spielte er mit Joe Williamson und Martin Brandlmayr zusammen, in My Kingdom for a Lullaby mit Christof Kurzmann, Axel Dörner und Efzegs Videokünstler Billy Roisz. Auch spielte er mit dem Gitarrenquartett SSSD, zudem außer ihm Taku Sugimoto, Werner Dafeldecker und Burkhard Stangl gehörten; er trat weiter mit Oskar Aichinger, Christian Fennesz, im Duo mit Dieb 13 sowie mit den Comforts of Madness auf, aber auch mit Wolfgang Mitterer, Elliott Sharp, Franz Koglmann, Thomas Lehn, Karlheinz Essl, Briggan Krauss, Ken Vandermark, Michael Sarin, Jamaaladeen Tacuma, dem Kammerflimmer Kollektief, Steve Heather, Yannis Kyriakides, Georg Gräwe, Frank Gratkowski, Michael Vatcher oder dem Klangforum Wien. Daneben entstand Musik für Theater, Ballett und Film sowie zunehmend Remix-Aufträge und Klanginstallationen.

Arbeit im Bereich sowohl notierter als auch improvisierter zeitgenössischer Musik sowie im Spannungsfeld akustisches Instrumentarium – Elektronik einerseits und Komposition – Improvisation andererseits; spezieller Fokus auf Erforschung der Abstraktionsmöglichkeiten der elektrischen Gitarre

Aktuelle künstlerische Projekte (Auswahl):
•   RADIAN (mit Martin Brandlmayr & John Norman)
•   TRAPIST (mit Martin Brandlmayr & Joe Williamson)
•   FAKE THE FACTS (mit dieb13 & Mats Gustafsson)
•   DUO SIEWERT / KLEMENT (mit Katharina Klement)
•   SIEWERT solo (u.a. beim Musikprotokoll im Steirischen Herbst 2010)
•   THE PEELED EYE (mit Boris Hauf, Steve Heather & Christian Weber)
•   ALSO (Duo mit Katharina Ernst)

Konzerte und Festivalauftritte (Auswahl) in:
Österreich (Wien Modern/ Konzerthaus Wien, Musikprotokoll/Steirischer Herbst Graz, Ars Electronica Linz, Jazzfestival Saalfelden, Jazzfest Wien, Diagonale Filmfestival Graz, Hörgänge/Konzerthaus Wien, Nickelsdorfer Konfrontationen, Music Unlimited Wels, Kaleidophon Ulrichsberg, …), Deutschland (Märzmusik Berlin, Volksbühne Berlin, Wittener Tage für neue Kammermusik, Ruhrtriennale 2010, Podewil Berlin, Stadtgarten Köln, Moers Festival, Internationale Kurse für Neue Musik Darmstadt, …), USA (Moma New York, ACF Austrian Cultural Forum New York, Poison Rouge New York, Empty Bottle Chicago, etc) Frankreich, Polen, England (ACF Österr. Kulturforum London, All Tomorrow’s Parties Festival/Camber Sands, London Jazz Festival), Mexico, Marokko (EU-Jazzfestival Rabat), Bulgarien, Schweiz (Tonart/Bern, Luff Lausanne), Slowenien, Slowakei, Tschechien, USA, Holland, Dänemark, Portugal, Spanien (Caixa Forum Barcelona, Expo Zaragoza 2008, …), Kroatien, Argentinien, Kolumbien, Kuba, Brasilien, Venezuela, Israel, Ukraine, Dänemark, Serbien, Ungarn, Rumänien, Irland (Eröffnung Europäische Kulturhauptstadt Cork 2005), Finnland, Griechenland, Schottland (Kill Your Timid Notion Festival Dundee), Holland, Italien, Südafrika, Belgien, Kanada. (Send And Receive Festival Winnipeg), Luxemburg, Schweden …

Studio- und/oder Live-Zusammenarbeit (Auswahl) mit:
Otomo Yoshihide,Taku Sugimoto, Oren Ambarchi, dieb13, Wayne Horvitz, Tony Buck, Toshimaru Nakamura, Wolfgang Mitterer, Elliott Sharp, Sun, Manuel Mota, Franz Koglmann, Thomas Lehn, Karlheinz Essl, Burkhard Stangl,  Briggan Krauss, Ken Vandermark , Michael Sarin, Jamaaladeen Tacuma, Michaela Grill, Fuckhead, Klangforum Wien, sirene Operntheater, Helge Hinteregger, Werner Dafeldecker, Christian Fennesz, Billy Roisz, Roger Turner, Steve Noble, Marceo Mattos, Franz Hautzinger, Christof Kurzmann, Sainkho Namtchylak, Max Nagl, Uchihashi Kazuhisa, Boris Hauf, Kevin Drumm, Didi Bruckmayr, Kent Kessler, Gene Coleman, Stefan Nemeth, Dean Roberts, Luc Ex, Paul Lovens, Michael Vatcher, Bernhard Fleischmann, Hanno Leichtmann, Static, Patrick Pulsinger, Mattin, Philip Jeck, Andrea Neumann, Mats Gustafsson, Kammerflimmer Kollektief, Giuseppe Ielasi, Bernhard Lang, Uli Fussenegger, Ernesto Molinari, Andreas Lindenbaum, Gerald Preinfalk, Lucia Pulido, Hercules & Love Affair, Franz Koglmann, Georg Graewe, Grubenklang Orchester, zeitblom, Howe Gelb, The Necks, Paul Lytton, Jorge Sanchez-Chiong, Mivos Quartet, Laokoongruppe, eRikm, Lukas König, Benny Omerzell, Richard Koch, Christian Reiner, …

Zusammenarbeit in Film-, Theater-, Tanz- und Medienkunst-Kontexten u.a. mit:
Robert Steijn, Frans Poelstra, Milli Bitterli & Artificial Horizon, Annja Krautgasser (nja), Dariusz Kowalski, Nikolaus Gansterer, Simona Koch, Gustav Deutsch, Michaela Grill, Billy Roisz, Siegrun Appelt,  Anat Stainberg, Yosi Wanunu & Toxic Dreams, Jan Machacek, ...

Martin Siewert