Maringer, Sabine Mars, Juliette Maruoka, Yoshie Mathéy, Ragnar Alexander Matiakh, Ariane Matsché, Susanne Matt, Stefan Mattersberger, Andreas Mäuerle, Rio Maurberger, Helmut Maurer, Gary Mavambu Biba, Daniel Mayr, Alexander Mayr, Manuel Mayröcker, Friederike McDolan, Molly McQuade, Benjamin Meissl, Johannes Meister, Nadja Mekontchou, Jules Lazare Menke, Caroline Mertin, Barbara Metzmacher, Mara Michailova, Ekaterina Miesenberger, Markus Mijatovic, Maja Mikes, Magdalene Milenkov, Apostol Moises, David Montjoye, Irène

Yoshie Maruoka

Maruoka, Yoshie

Schauspielerin.

Yoshie Maruoka, geboren und aufgewachsen in Tokio, erhielt ihre Schauspielausbildung an der Akademie für Schauspiel Butai-geijutsu-gakuin ihrer Heimatstadt. Danach folgten zwölf Jahre am Tôkyô Engeki Ensemble; das Ensemble hat sich vorzugsweise einen Namen in der japanischen Brecht-Rezeption gemacht. Seit 1994 ist maru in Wien wohnhaft, wo sie bei vielen verschiedenen Theater- und Film-Projekten mitspielte (u.a. Nominierung für den Kurzfilmpreis Cannes 2002). Eine vielfache künstlerisch-performative Zusammenarbeit verbindet sie mit KomponistInnen und MusikerInnen, z.B. mit dem Kollegium Kalksburg oder der Komponistin Pia Palme. 2009 wurde ihre Erzählung Kommen und gehen in einer Anthologie erstveröffentlicht. 2010 arbeitete sie bei Rising Swan mit der Choreografin/Performerin Doris Uhlich, brut Wien, zusammen, mit der sie auch für die Wiener Festwochen 2011 arbeitete. Außerdem war sie am Volkstheater Wien, am Watermill Center New York, am dschungel wien und im Weltmuseum zu sehen. Sie wirkte in den OPER UNTERWEGS-Projekten Jäger Gracchus und Der rote Löffel mit.

Yoshie Maruoka