Oberthür, Heidemaria Oettle, Barbara Ölz, Maxmilian Oswald, Peter Ott, Bernhard Ott, Claudia Pabst, Daniel Padel, Donald Padilla, Marcelo Parizek, Denise Pascal, Diane Peer, Alexander Perisic, Zarko Perisutti, Tina Perutz, Leo Peschta, Leo Petzer, Wolfgang Pfisterer, Leo Phettberg, Hermes Pichlbauer, Barbara Pichler, Matthias Piegger, Christina Piendl, Ellen Pilz, Ulla Pinheiro, Anderson Silva da Pippal, Martina Pircher, Hannes Benedetto Pistan-Zand, Mariagrazia Plaim, Dorothea Plank, Christiane

Maximilian Ölz

Ölz, Maxmilian

Kontrabassist. Komponist.

Maximilian Oelz wurde 1980 in Dornbirn geboren. Als Kind lernte er bereits Violine, später kam E-Bass und Kontrabaß dazu. Nach der Matura ging er nach Wien und studierte das Konzertfach Kontrabaß bei Ernst Weissensteiner am Konservatorium Wien Privatuniversität,  schloß es mit dem Bachelor ab und lebt heute als freischaffender Musiker in Wien.
Groß besetzte Musik spielt er mit dem Symphonieorchester Vorarlberg, Wiener Symphoniker, Radiosymphonieorchester Wien und Sinfonietta Baden. Neue Musik macht er mit dem Ensemble Phace, Reconsil, Klangforum Wien und Ambitus. Vor allem mit Phace gibt es inzwischen eine starke und vielfältige Zusammenarbeit. Von Tanztheaterprojekten wie "Grace Note" in Zusammenarbeit mit liquid loft bis zur Aufführung eines Duos für Cello und Kontrabaß in verschiedenen Südtiroler Wohnzimmern. Mit dem Ensemble Neue Sreicher Klosterneuburg spielt er in Kammerorchesterbesetzung vor allem Klassik und auch Wiener Musik (Lanner, Strauß, ...). Als Teil eines Quintets ist er im String Inspiration Quintet vertreten, welches Kompositionen und Arrangements des Geigers Serkan Guerkan in Istanbul, Ankara, Izmir und Wien aufführt. Zusammen mit den Musikern von Atout kommen klassische Kammermusikwerke (z.B. Forellenquintett) auf die Bühne. Kompositionen von Maximilian Oelz gab es mit dem Trio Talbot, mit Katharina Ernst am Schlagzeug und Boris Valentinitsch am Wurlitzer und Klavier, zu hören. Tango spielt er mit dem Orquesta Tipica de Tango Band-O-Neon, das ihn zu Konzerten nach Istanbul führt. Bei der Wiener Popband "Saved By A Song" ist er am E-Bass zu hören und beim Trio "Unorthovox" kann man ihn teilweise auch singen hören.

Maximilian Ölz