pr_circus_8pistole_gr.jpg pr_circus_4corus_gr.jpg pr_circus_13ballon_gr.jpg pr_circus_18herz_gr.jpg pr_circus_2lucieolga_gr.jpg pr_circus_opfer_gr.jpg circus_22_gr.jpg circus_02fahrrad_gr.jpg pr_circus_applaus2_gr.jpg pr_circus_flug_gr.jpg pr_circus_21tiger_gr.jpg pr_circus_gefallen_gr.jpg circus_10paravent_gr.jpg pr_circus_4klo_gr.jpg circus_20zersaegt_gr.jpg pr_circus_7_gr.jpg pr_circus_20zauber_gr.jpg pr_circus_einekatze_gr.jpg pr_circus_staff_gr.jpg pr_circus_schwebe_gr.jpg pr_circus_18walzer_gr.jpg pr_circus_20c_gr.jpg pr_circus_orchester_gr.jpg pr_circus_woher_gr.jpg circus_herz_gr.jpg pr_circus_director_gr.jpg pr_circus_fernrohr_gr.jpg circus_1nackt_gr.jpg pr_circus_15_gr.jpg circus_19schere_gr.jpg pr_circus_bartigedame_gr.jpg

Circuswesen

Metamorphosen

Der Zirkus ist der Ort, an dem sich Tiere wie Menschen und Menschen wie Tiere benehmen. Hier gibt es Elefanten, die sich wie Menschen zu Tisch setzten, bekleidete Affen, rechnende Pferde und aufrecht spazierende Hunde - dem gegenüber stehen Menschen mit tierischen Eigenschaften oder Fähigkeiten wie der Schlangenmensch, die behaarte Dame oder die wie Affen kletternden Artisten. Diese verdächtige Unschärfe ist die Attraktion und präsentiert eine Ahnung einer allgemein menschlichen Schizophrenie: der grosse Unterschied zwischen Menschen und Tieren, scheint der Zirkus zu sagen, ist nur eine Frage des Kostüms.

Steckt, mit Nietzsche gesprochen, dahinter der doppelte Wunsch der "Zähmung der Bestie Mensch und der Züchtung einer bestimmten Gattung Mensch" in der Manege der Moral, so bleibt abgesehen von allem pädagogischen Fortschrittsoptimismus auch die Ahnung einer gewissen Unschärfe.

Barrieren

Der Zaun beschützt die einen, den anderen versperrt er den Weg. Aber nicht nur der Zaun hat zwei Seiten, auch die Wahrheit liegt bekanntlich in der Mitte, die es zwischen den Ansichten gar nicht gibt. Die moralischen Qualitäten lassen sich jedenfalls nicht auf dem allereinfachsten Weg orten: im Tier liegt zwar die dunkle Seite, die das Sozialgefüge von dem Moment an, an dem die Unterschiedlichkeit einzelner Interessenslagen aufzufallen beginnt, zum Einsturz bringt - doch zugleich auch die Seele.

Auf der anderen Seite, der des Tieres mit dem Extremorgan Gehirn - findet sich Selbstbeherrschung gleichermassen wie Berechnung, die animalischen Seiten zum eigenen Vorteil zu nützen. Der Mensch will und kann mehr, als er verkraften kann, Während beim Tier zwischen dem Wollen, dem Können, dem Sollen und Müssen noch kein Unterschied zu bestehen scheint, spaltet sich das "Tier Mensch" in das "Tier" und in den "Mensch" auf: was das eine will und soll, kann das andere viel besser realisieren, als ihm guttut.

Während die Wünsche gleichgeblieben sind, hat sich die Technologie der Erfüllung verbessert, so als betriebe 90PS-Motor ein Dreirad - ein moralisch-technisches Problem tut sich auf.

"Ich bin ein Ungeheuer, sagt ihr.
Nein, ich bin das Volk.
Ich bin eine Ausnahme?
Nein, ich bin jedermann.
Die Ausnahme seid ihr.
Ihr seid das Wahnbild,
ich bin die Wirklichkeit.
Ich bin die Menscheit, wie ihre Herren sie zugerichtet haben.
Der Mensch ist ein entstellter Krüppel."

Victor Hugo: L´Homme quit rit, 1869