Schweitl, Katharina Schwendinger, Johannes Schwendinger, Michael Schwertsik, Kurt Schwetz, Matthias Schwin, Svetlana Seebacher, Walter Seefeld, Ingo Seisenbacher, Maria Shevchenko, Alexander Simon, Alexander Singhania, Nikolaus Skrepek, Paul Skweres, Tomasz Sladonja, Nada Slepicka, Renate Sofka, Hansjörg Solowjow, Dimitrij Soulès, Sébastien Spaemann, Susanna Spalt, Veronika Spanos, Nicholas Spiess, Roman Springer, Ute Spuller, Wilhelm Starzinger, Jakob Stefan, Stephan Steger, Roman Steker, Georg Stemberger, Veronika

Michael Schwendinger

Schwendinger, Michael

Bariton.

Der gebürtige Dornbirner (A) bestritt seine ersten Soloauftritte als Knabensopran bei den Wiener Sängerknaben. Neben zahlreichen internationalen Konzerten wirkte er bei diversen Opernproduktionen in der Volks- und Staatsoper Wien mit. Er absolvierte das Musikgymnasium in Feldkirch, begann seine Ausbildung zum Bassbariton am Landeskonservatorium für Vorarlberg bei Prof. I. Doboszy und setzte seine Studien bei Peter Lampeitl-Cavall fort.
Nach seinem Schulabschluss begann er die HS-Lehrerausbildung an der PA Feldkirch und diplomierte in den Fächern Musik, Mathematik und Geschichte mit Auszeichnung. Er unterrichtete an der MHS Lingenau und startete gleichzeitig seine Gesangskarriere, bevor er sich endgültig dazu entschloss, Singen zum Hauptberuf zu machen.
Er studierte anschließend an der Konservatorium Wien Privatuniversität unter Lucia Meschwitz und Michael Pinkerton und erhielt sein Diplom im Fach Oper. Er nahm Unterricht bei E. Obrowsky, A. Hornig und C. Schwarz und arbeitet zur Zeit mit Constantin Zaharia.
Michael Schwendinger fühlt sich auf der Opernbühne ebenso zu Hause wie im Konzertsaal und in der Kirche. Deshalb reicht sein vielfältiges Repertoire von Gregorianik bis hin zur zeitgenössischen Musik. So eröffnete er als Kantor ein Konzert im Musikverein unter Nicolaus Hanoncourt, singt regelmäßig bei zahlreichen Messen und Kirchenkonzerten im In- und Ausland und wird von namhaften Ensembles wie Clemencic Consort, Accentus Austria, sirene Operntheater und Neue Oper Wien gerne eingeladen.
Die folgende Auswahl an Werken und Spielstätten geben einen kleinen Einblick in sein abwechslungsreiches musikalisches Schaffen. Er sang u.a. unter Adam Fischer, Christian Thielemann, Nicolaus Hanoncourt, Kristjan Järvi, Conrad Artmüller, Walter Kobera und arbeitete mit Regisseur(inn)en wie Leonard Prinsloo, Ulrich Rasche, Nicola Raab, Philipp Hanoncourt, Alexander Kubelka, Gerhard Ernst, Anselm Lipgens und Stephanie Mohr:
Der Rosenkavalier von R. Strauss im FSH Baden Baden (D), Die Hochzeit des Figaro von W.A.Mozart und Die Verkaufte Braut von B. Smetana und beim Opernfestival auf Burg Lockenhaus; This is not a lovesong im Rahmen der Wiener Festwochen; Schlafes Bruder von H. Willi, The Last Supper von H. Birtwistle,  Scherz, Satire, Ironie ... von D. Glanert und Requiem für Piccoletto von D. Kaufmann mit der Neuen Oper Wien; Courasche oder Gott lass nach - Uraufführung bei der Ruhrtriennale Duisburg; Der Vogelhändler von Carl Zeller beim Lightopera Festival in Waterford (Ir); Der Mann von La Mancha und Anatevka beim Musicalsommer Schloss Kittsee; Kiss me Kate von Cole Porter bei den Festspielen Röttingen (D); Ade, verböste Welt Singspiel nach Texten und Liedern von Laurentius von Schnifis (1633-1702) in Feldkirch. [Repertoire]
Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn nach Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien, Luxemburg, Irland, Liechtenstein und in die Schweiz. Er sang bei der Schubertiade in Schwarzenberg, beim Festival dell´ Aurora in Crotone (I), beim Festival für alte Musik in Dvigrad/Kanfanar (HR), Konzert der Internationalen Paul Hofhaymergesellschaft in Salzburg, im Wiener Konzerthaus und Wiener Musikverein.

Michael Schwendinger