Busch, Holger Busch, Theresa Calella, Michele Castell, Dominik Cede, Michael Chamandy, Dan Chamandy, Jennifer Chamier, Daniel Chytil, Cathrin Clark, Arcola Claypool, Samantha Clemencic, René Confurius, Lucas Cortese, Roberta Cotten, Ann Csabai, Laszlo Dauer, Barbara Emilia David, Christine David, Ursula Dénes-Worowski, Marcell Denys, Tore Descamps, François-Pierre Dettelbacher, Ferdinand Di Sapia, Marco Dickbauer, Johannes Dienz, Alexandra Dienz, Christof Dimitrov, Svetlosar Djelosevic-Tesla, Aleksandar Dlouhy, Theresa

Michele Calella

Calella, Michele

Musikwissenschaftler und Dramaturg.

Geb. 1967 in Taranto (Italien). Studierte Klavier in Taranto und Bari (Abschluß 1988) sowie Musikwissenschaft an der Scuola di Paleografia e Filologia Musicale von Cremona/Pavia (Tesi di Laurea 1993).

1990/91 Studium der Musikwissenschaft an der Universität Regensburg.

1991-1993 Forschungs- und Arbeitsaufenthalt in Paris (u.a. Mitarbeiter des RISM an der Bibliothèque Nationale)

1993-1997 Studium der Musikwissenschaft, Mittellatein und Romanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Promotion mit einer Dissertation über das Ensemble in der Tragédie lyrique des späten Ancien Régime).

1997-2001 Wissenschaftlicher Assistent an der Philipps-Universität Marburg.

SS 2001 - WS 2004-05 Assistent und später Oberassistent am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Zürich.

SS 2003 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich mit einer Schrift über musikalische Autorschaft zwischen Mittelalter und Neuzeit.

2004 Hermann Abert-Preis der Gesellschaft für Musikforschung.

SS 2005-WS 2009/10 Universitäts-Professor für Musikwissenschaft an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien.

Seit dem SS 2010 Universitäts-Professor für Neuere Historische Musikwissenschaft an der Universität Wien.

Schwerpunkte in der Forschung:
Kompositionslehre und -praxis in der frühen Neuzeit (ca. 1500-1800); Autor- und Werkbegriff in der Musik; Operngeschichte und Opernanalyse; Konzert und Konzertleben im 19. Jahrhundert.

Michele Calella