Gergov, Rossen Geroldinger, Franz Giacalone, Petra Giannoulidou, Elsa Gillespie, Alistair Gimaletdinov, Nikolay Gindlhumer, Friedrich Glattauer, Daniel Gnigler, Jakob Görnet, Rudolf Gottwald, Stefan Gracova, Lubica Gradwohl, Brigitte Graf, Barbara Graf, Katja Gramer, Armin Gräser, Katharina Greenaway, Robin Greiman, Jeffrey Gross, Igor Gruber, Gerhard Grün, Gerald Gryllus, Samu Guberov, Ivaylo Guschelbauer, Markus Gustorff, Isabelle Haber, Claudia Habermann, Ingrid Habjan, Nikolaus Hackl, Werner

Petra Giacalone

Giacalone, Petra

Dirigentin und Korrepetitorin.

Geboren in Italien. Petra Giacalone studierte am Mailänder Konservatorium Konzertfach Klavier, Korrepetition an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und Orchesterleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Sie hat alle drei Studien mit Erfolg abgeschlossen.

Seit 2002 war sie als Korrepetitorin und Assistentin der musikalischen Leitung u.a. für das Schönbrunner Schlosstheater, verschiedene Produktionen der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und für die Wiener Kammeroper tätig. Während und gleich nach dem Studium hat sie Erfahrungen als Korrepetitorin, Studienleiterin und Assistentin für die Tiroler Festpiele, progetto semiserio und das sirene Operntheater in Wien gesammelt.

Zuletzt war sie als Assistentin und Korrepetitorin für EntArte Opera beim Brucknerfest in Linz 2013 und 2014 engagiert, als Solorepetitorin und Kapellmeisterin 2013 im Theater Augsburg und als Korrepetitorin für Phace bei Wien Modern im Herbst 2014.

Derzeit arbeitet sie als Studienleiterin, Dirigentin und Korrepetitorin für das sirene Operntheater. Im September 2015 leitet sie das Orchestra della Toscana in Italien.

Sie ist Gründerin von Pandora’s Box. Der Verein wurde in den letzten Jahren mehrfach von der Stadt Wien für diverse Musikproduktionen subventioniert.

Ihre Diplomarbeit wurde von dem deutschen Verlag VDM veröffentlicht.

Zu den Orchestern, mit denen sie bereits zusammengearbeitet hat, gehören das Sofia Festival Orchestra, das Savaria Symphonic Orchestra, die KUG Sinfonietta, die Kammerphilharmonie Graz und das Israel Chamber Orchestra.

Petra Giacalone