Falkenstein, Johannes Falkner, Brigitta Fankhauser, Renate Fedotov, Alexej Feinig, Nikolaus Fejes, Agnes Felderer, Brigitte Fendel, Ulrike Fennes, Florian Ferrari, Fabricio Feuersänger, Paul Fian, Antonio Flemming, Andreas Flosdorf, Dietmar Flunger, Elisabeth Foinidis, Bojana Formenti, Marino Fornhammar, Lisa Fragner, Bert Frank, Irene Franzobel Frid, Grigori Friebel, Michael Friess, Andreas Frischmuth, Barbara Fritzenwallner, Peter Frodl, Maria Fröhlich, Bernd Oliver Frühauf, Herbert Fuchs, Reinhard

Renate Frankhause

Fankhauser, Renate

Sopranistin.

Geboren in Kufstein; Gesangsstudium am Tiroler Landeskonservatorium bei Johanna Rutishauser; Teilnahme bei mehreren Opernaufführungen am Konservatorium, so u.a. in Mozarts "Zauberflöte", Humperdincks "Hänsel und Gretel" und Brittens "Albert Herring".

1999/2000 war sie am Innsbrucker Kellertheater die Sharon im Stück "Meisterklasse" von Terrence McNelly.

2001 Abschluß als Instrumental- und Gesangspädagogin am Tiroler Landeskonservatorium mit Auszeichnung. 2003 folgte der Abschluss des Studiums Oper und musikdramatische Darstellungmit Auszeichnung.

2001-07 hatte Renate Fankhauser ein festes Engagement als Solistin am Tiroler Landestheater. Unter anderem war sie zu sehen als Klärchen im Weißen Rössl, als Mädchen in Linie 1, als Ermengarde in Hello Dolly, als Alice in Alice im Wunderland, als Juliette im Graf von Luxembourg, als Marzelline im Fidelio, als Arsena im Zigeunerbaron, als Barbarina und Susanna in Le nozze di Figero, als Despina in Cosi fan tutte, als Zerlina in Don Giovanni, als Anne Frank in der Monooper Anne Frank, als Adele in der Fledermaus, als Norma in Viktor Voktoria, als Stasi in der „Csárdásfürstin“, als Zerlina in „Don Giovanni“, als Despina in „Così fan tutte“ und als Flora in „The Turn of the Screw“. 2009/10 gastiert sie in der Uraufführung von „Hofers Nacht“ am Tiroler Landestheater.

Daneben hat sie eine rege Konzerttätigkeit. Weitere Projekte gibt oder gab es zum Beispiel mit dem sirene Operntheater Wien, dem Wiener Ensemble „clarinet connection”, der Innsbrucker Jazzband, ”die Erben” und dem Trio cinquecento (Flöte, Gitarre, Gesang).