Skweres, Tomasz Sladonja, Nada Slepicka, Renate Sofka, Hansjörg Solowjow, Dimitrij Soulès, Sébastien Spaemann, Susanna Spalt, Veronika Spanos, Nicholas Spiess, Roman Springer, Ute Spuller, Wilhelm Starzinger, Jakob Stefan, Stephan Steger, Roman Steker, Georg Stemberger, Veronika Stempkowski, Thomas Stift, Linda Stopa, Grzegorz Strahlegger, Günther Strehlau, Bärbel Strnad, Petr Strobl, Bruno Strouhal, Ernst Stump, Petra Sushon, Anna Svetlicic, Karlo Swardt, Amora de Sweeney, John

Renate Slepicka

Slepicka, Renate

Posaunistin.

Die gebürtige Steirerin Renate Slepicka studierte bereits mit 17 Jahren Konzertfach Posaune bei Prof. Johann Pöttler und Kontrabass bei Prof. Alfred Krawagna an der Musikhochschule Graz. Sie wurde zweimal mit einem Stipendium der Carl-Michael-Ziehrer Stiftung ausgezeichnet.
1990 schloss sie das Studium in Graz mit dem Diplom ab und setzte ihre Studien an der Musikhochschule Wien bei Prof. Pöttler, ab 1994 bei Prof. Rudolf Josel und Privatunterricht bei Johann Ströcker (Wiener Philharmoniker) fort. 1993 nahm sie als Mitglied des Carol-Reinhart-Trios an einer erfolgreichen Amerika-Tournee teil.
Als Solistin und Kammermusikerin spielt sie in renommierten Orchestern und Ensembles wie Clemencic-Consort, Neue Oper Wien, Domorchester St. Stephan, Bühnenmusik der Wiener Staatsoper und Wiener Volksoper, NÖ-Tonkünstlerorchester, Radio-Symphonieorchester Wien sowie unter den Dirigenten Franz Welser-Möst und Zubin Mehta. Wiederholte Engagements am Wiener Volkstheater, am Theater in der Josefstadt und den Wiener Kammerspielen.
Zahlreiche Tourneen in Europa, Amerika und Japan erweitern ihren Tätigkeitsbereich und man findet sie solistisch und kammermusikalisch auf zahlreichen CD-Aufnahmen und ORF-Einspielungen.
Weiters spezialisierte sie sich auf Barockposaune und tritt in der Hofmusikkapelle mit den Wiener Philharmonikern und den Wiener Sängerknaben auf. Auch in der zeitgenössischen Musik findet sich ein weiterer Bestandteil ihres musikalischen Schaffens.
Einen weiteren Schwerpunkt setzt Sie in Jugendausbildung und Jugend-Förderung. Neben ihrer Lehrtätigkeit an den Musikschulen Wieselburg und Mödling ist sie als Dozentin auf Orchester/Bläsercamps und als Jurorin bei Wettbewerben (Prima la musica) tätig.

Renate Slepicka