Ackermann, Petra Adamec, Herbert Adeli, Solmaaz Aichinger, Edgar Aichinger, Oskar Aichinger, Wolfgang Aigner, Thomas Al-Chalabi, Asim Albert, Christine Alder, Kurt Aldrian, Ida Aleksandrova, Salina Aleschus, Dirk Allen, Jonathan Alt, Anne Amerling, Romana Amisano, Stefania Andraschek, Iris Anger, Silke Anker, Sunhild Antel, Gloria Aschenberger, Barbara Asmus, Walter Astanei, Caroline Aster, Misha Atalay, Nejla Melike Athanasiadis, Konstantin Auersperg, Manora Estelle Azucena, Sean Michael Bacher, Benjamin

Solmaaz Adeli

Adeli, Solmaaz

Sopranistin.

Dank ihres Stimmumfangs von drei Oktaven beinhaltet das Repertoire der amerikanischen Sängerin Werke vom Barock bis zur zeitgenössischen Musikliteratur.
2015 trat sie bei der Special Olympics World Games LA2015 im Landhaus Graz und debütierte die Welt Premiere Dolcissime Suite vom Grammy Award Winning Komponist Barry Phillips  mit den Santa Cruz Chamber Players, zum Ersten Mal das Requiem von der Norwegischer Komponist Kim André Arnesen auf, sowie debütiere sie die Rolle der Orfeo von Orfeo ed Euridice (Gluck) bei der Virtuosi Summer Music Festival, Connecticut und die Rolle der Concepcion (Ravel) von L'Heure Espagnole mit dem Island City Opera in den USA.
Im Jänner 2017 ist sie bei Songfest Winter Intensive Vienna in the Valley unter der Leitung von Sir Thomas Allen, Graham Johnson, Susanne Mentzer, und Stewart Robertson als einer von 15 Songfest Fellow Singers zu hören.
Vor kurzem gab sie auch Konzerte u.a. bei Bel-Air Country Club (Werke von Ennio Morricone), Taste of Opera Winter Gala auf der Asheville Lyric Opera(USA), Liederabende in Santa Cruz, Los Angeles, Pebble Beach, und präsentiere Arien aus The Sound of Music zu einem Jubiläumsfest der US Botschaft in Wien.
Solmaaz Adeli sang mit der Janoska Ensemble bei Licht ins Dunkel und präsentierte das Weihnachtslied ‘White Christmas’ im ORF Studio, die Sendung wurde am Heiligenabend auf ORF ausgestrahlt.
2010/11 gab sie Ihr Debüt in Wien und verkörperte die Rolle der Flora in der Österreichischen Uraufführung von Tomaso Albinonis Opera Il Nascimento dell’Aurora unter der Leitung von René Clemencic und der Regie von Kristine Tornquist in der Wiener Kammeroper. Solmaaz Adeli sang die Titelrolle der Zumurrud in der gleichnamigen Oper von François Pierre Descamps sowie Subaida in Harun und Djafar von René Clemencic beim Festival alf laila wa laila des sirene Operntheaters.
Auch mit Konzerten für die US Botschaft in Wien, in der Englische Botschaft in Wien, mit dem Ensemble Capella Leopoldina im Grazer Mausoleum,sowie ein Liederabend bei Patrons of the New York Metropolitan Museum of Art war sie zu hören. Zum ersten Mal im Brahms-Saal des Wiener Musikvereins präsentierte sie Amerikanische Liedern, I Breathed a Song und in der Wiener Staatsoper Marmorsaal Arien aus der Oper Carmen.
Solmaaz Adeli sang das American National Anthem für die ’10-year Commemoration Ceremony 9/11’ bei der US Botschaft in Wien, die Zeremonie wurde von ORF übertragen.
Zu den Preisen Solmaaz Adelis zählen als Songfest Fellow Vienna in the Valley, den 3. Preis beim Concorso Internazionale per Cantanti Lirici Benvenuto Franci in Pienza, und in 2008/09 gewann sie eine Stelle bei der ‘Corso di recitazione per cantanti lirici’ in Turin unter der Leitung der Regisseur Davide Livermore.
Die Mezzosopranistin Solmaaz Adeli stammt aus Kalifornien (USA) und studierte in der Opernschule der KUG Graz, in der Konservatorium für Musik und dramatische Kunst Wien, nahm Meisterkurse am Mozarteum Salzburg, sowie privat Unterricht bei KS Linda Watson, KS Hilde Zadek, Laura Brooks Rice, Susanne Mentzer und Margreet Honig in Amsterdam.

Artikel über Solmaaz Adeli von Hedi Grager
Solmaaz Adeli