Widauer, Christoph Widerhofer, Rudolf Wieland, Stefan Wieninger, Florian Wiesbauer, Agnes Wildling, Robert M Willensdorfer, Barbara Wincor, Wolfram Wittenberg, Thomas Witzmann, Martin Wolfson, Jaime Wu, Shang-Wu Wurm, Sonja Wurnitsch, Barbara Yamanaka, Yasuhito Yang, Chin-Wen Yoshizawa, Kyôko Zachhuber, Bernhard Zaire, Annet Zeisl, Eric Zeisl-Schönberg, Barbara Zeisner, Elisabeth Zerdin, Tina Ziegler, Anton Zuder, David Zwick, Sabine Ackermann, Petra Adamec, Herbert Adeli, Solmaaz Aichinger, Edgar

Stefan Wieland

Wieland, Stefan

Schauspieler.

Stefan Wieland spielte von 1982 bis 1990 an der Freien Volksbühne Berlin, ab 1991 bis 1992 am Schillertheater Berlin und seit 1992 ist er am Wiener Burgtheater zu sehen. Er spielte oder spielt beispielsweise unter der Regie von Hans Neuenfels im Käthchen von Heilbronn und Das goldene Vlies, unter René Pollesch in Das purpurne Muttermal, unter Konstanze Lauterbach in Mutter Courage, unter der Regie von Paulus Manker in der Dreigroschenoper, unter Mathias Hartmann in Die Räuber und in Kasimir und Karoline, unter Martin Kušej in Wehe dem der lügt, unter der Regie von Andreas Kriegenburg in Dantons Tod und unter Dimiter Gotscheff in Der Leutnant von Inishmore und unter Patrick Staeckl in Titus Andronicus. Ferner war er auch in Film- und Fernsehfilmen zu sehen, beispielsweise unter Hans Neuenfels und Kurt Palm.

Stefan Wieland