Lachmayer, Herbert Lackner-Gohari, Jaleh Lacroix, Sylvie Lambauer, Bernd Lamnek, Horst Landauer, Bernhard Landsgesell, Werner Lang, Bernhard Lang, Klaus Lang-Auinger, Claudia Larina, Elena Larl, Rupert Laskaridis, Spiros Lautner, Romana Leidal, Erik Leisner, Andreas Lenk, Jürgen Lentsch-Bayerl, Beate Leschanz, Klara Leszczynski, Christoph Leutgeb, Johann Lewis, Joanna Li Puma, Nelly Li, Yushan Liakakis, Periklis Libiseller, Julia Lindner, Hans Lindworsky, Jens Linsbauer, Andrea Linsenbolz, Louise

Sylvie Lacroix

Lacroix, Sylvie

Flötistin und Komponistin.

Sylvie Lacroix lebt als freischaffende Flötistin in Wien. Sie tritt vor allem als Solistin und Kammermusikerin auf. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt im Bereich der Neuen Musik; in diesem Zusammenhang arbeitet sie regelmäßig mit Komponisten zusammen.
Sylvie Lacroix ist Gründungsmitglied des Klangforum Wien und war bis 1997 in diesem Ensemble aktiv. Sie spielt häufig die neueste solistische Flötenliteratur von Salvatore Sciarrino bis K.K. Hübler über Chaya Czernowin, Bernhard Lang und vielen anderen, ist Mitglied des Trio AMOS – mit Krassimir Sterev (Akkordeon) und Michael Moser (Violoncello) und des Wiener Solistenensembles PHACE | CONTEMPORARY MUSIC.
Zwischen 1990 und 2006 war sie besonders engagiert in pädagogischen Projekten. Im Zuge dieser Arbeit gründete sie den Sommerkurs Musikpalette: Kammermusik für Kinder und Jugendliche mit dem Schwerpunkt Neue Musik.
Vor einigen Jahren begann sie, an ihren eigenen Kompositionen zu arbeiten. Einige Werke für Kammermusik sind entstanden, sowie Werke für Flöte und Elektronik – in Zusammenarbeit mit Alexander Stankovski und Florian Bogner.
Neben ihrer Beschäftigung mit der Neuen Musik verfügt sie über langjährige Erfahrung in der historischen Aufführungspraxis.
Sie ist Mitglied des „concerto viennese“.

Sylvie Lacroix