Walder, Christoph Waldig, Jens Wally, Thomas Weber, Oliver Weckwerth, Georg Weiss, Natalia Werner, Alfred Wetter, Balduin Widauer, Christoph Widerhofer, Rudolf Wieland, Stefan Wieninger, Florian Wiesbauer, Agnes Wildling, Robert M Willensdorfer, Barbara Wincor, Wolfram Wittenberg, Thomas Witzmann, Martin Wolfson, Jaime Wu, Shang-Wu Wurm, Sonja Wurnitsch, Barbara Würz, Birgit Yamanaka, Yasuhito Yang, Chin-Wen Yoshizawa, Kyôko Zachhuber, Bernhard Zaire, Annet Zeisl, Eric Zeisl-Schönberg, Barbara

Thomas Wally

Wally, Thomas

Komponist und Geiger.

Geboren 1981 in Wien, studierte Thomas Wally Komposition bei Dietmar Schermann, Erich Urbanner und Chaya Czernowin sowie Violine Konzertfach bei Josef Hell in Wien. 2008 schloss er beide Studien mit Auszeichnung ab. Weiters absolvierte er das 1. Musikwissenschafts-Diplom mit Auszeichnung. 2005/06 studierte er Komposition an der Sibelius-Akatemia Helsinki bei Paavo Heininen, Violinunterricht erhielt er bei Päivyt Meller und Erkki Kantola. Violinmeisterkurse besuchte er unter anderem bei Dimetrius Polizoides, Hanna Weinmeister und Volkhard Steude. Im März 2007 nahm er beim Komponisten-Workshop „Across the Frontiers” der Bregenzer Festspiele teil.

Thomas Wally widmet sich als Geiger verstärkt der Aufführung zeitgenössischer Musik. So spielte er mit dem Klangforum Wien, dem Ensemble Collage, mit dem Ensemble Reconsil, mit phace/ensemble on_line und dem Ensemble Kontrapunkte. Er ist Mitbegründer des ensemble LUX. Seit 2002 ist Thomas Wally Subsitut der Wiener Philharmoniker und hatte mehrere Zeitverträge an der Wiener Staatsoper. Im Frühjahr 2004 gewann er einen universitätsinternen Wettbewerb für Streichquartett, seine „4 Bagatellen” wurden somit Pflichtstück beim II. Internationalen Joseph-Haydn-Kammermusikwettbewerb. 2005 war er Finalist beim Jeunesses Musicales Kompositionswettbewerb Bukarest mit seinem Werk „Verästelungen” für 19 Solostreicher. Im Mai 2008 gewann er den dritten Preis bei der international music+culture composers competition, USA, mit seinem Klavierstück „impressions ... en relief”.

2009 erhielt er das Staatsstipendium für Komposition und gewann den Helmut-Sohmen-Kompositionspreis mit seinem Violinkonzert „... und ein einziger Ton weinte in einem Frühling ...”. 2010 gewann er den Outstanding Artist Award des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur. Weiters erhielt er mehrere Leistungs- und Förderstipendien für seine Studien. Aufführungen seiner Werke erfolgten bisher in Wien (u. a. Wien Modern), Eisenstadt, bei den Bregenzer Festspielen, beim Kammermusikfestival Bad Ischl, bei den Klangspuren Schwaz, in Bratislava, beim Ultraschall-Festival Berlin, in Moskau, Cambridge, New York und in Helsinki. Im Februar 2010 spielte er sein eigenes Violinkonzert „... und ein einziger Ton weinte in einem Frühling ...” mit dem Academy Symphony Orchestra in Hongkong.

Thomas Wally