Das sirene Operntheater entstand 1998 aus der Zusammenarbeit von Kristine Tornquist und Jury Everhartz als Podium für neues Musiktheater. Bis 2024 wurden in 38 Projektreihen 83 Musiktheaterwerke aufgeführt, der weit überwiegende Teil davon Uraufführungen. Unser neues Programm veröffentlichen wir hier im März 2024. Jedenfalls geht es weiter:
 


eine phantastische Revue von Kristine Tornquist und Kurt Schwertsik
nach den Büchern von Lewis Carroll - November & Dezember 2023
Wiederaufnahme im November 2024! | ÖGZM Trailer - Video
Radioübertragung am 26.02.2024 um 23:03 Uhr im Ö1-Zeitton

 

Was war zuletzt

Im Rahmen der Workshop-Reihe Text-Musik-Szene. Gegenwartsformen des Musiktheaters des Interuniversitären Forschungsverbund Elfriede Jelinek der Universität Wien und der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien konnten wir den Mitschnitt unserer letzten Produktion präsentieren: MIAMEIDE - DIE STILLEN SCHWESTERN

Im September 2023 feierte sirene einen grossen Erfolg mit acht ausverkauften Vorstellungen der Kammeroper Miameide - Die stillen Schwestern von Kristine Tornquist und Julia Purgina und einem Trickfilm von Germano Milite und Julia Libiseller im Wiener Jugendstiltheater mit freundlicher Unterstützung der Wiener Festwochen. 2022 spielten wir Così fan tutte und Acis und Galatea in Mecklenburg-Vorpommern. Bei Wien Modern 2022 spielten wir den fantastischen MAKROKOSMOS-Zyklus von George Crumb und in einer Zusammenarbeit mit den Wiener Volkshochschulen und dem Zeiss-Planetarium Wien die szenische Erstaufführung des Oratoriums KABBALA von René Clemencic. Die KABBALA war nach Verlängerung bis zum 25. Jänner 2023 mit zwölf ausverkauften Vorstellungen im Zeiss-Planetarium Wien eine der erfolgreichsten sirene-Produktionen. Vielen Dank an Jan Kolar, Edda Clemencic und alle Mitwirkenden!

2020 war sirene an die Griechische Staatsoper nach Athen eingeladen: CHODORKOWSKI spielte dort bis zum Beginn der Pandemie. Für diese Produktion erhielt sirene den Österreichischen Musiktheaterpreis als Beste Off-Theater-Produktion Österreichs. Genia an der Wiener Kammeroper konnte öffentlich nicht mehr gespielt werden. Weitere Gastspiele führten sirene etwa zur Musikbiennale nach Zagreb, an die Ägyptische Staatsoper in Kairo oder zuletzt 2023 zum Carinthischen Sommer nach Kärnten.

In Wien realisierte sirene 2020 das Kammeropernfestival DIE VERBESSERUNG DER WELT. Die Kammeroper DIE VERWECHSLUNG fiel zwar dem Lockdown zum Opfer, wurde aber als Kinofilm realisiert: hier das umfangreiche Presseecho.