Kurier, 30. April 1998

Barockjuwel in altem Glanz. Universitätskirche wurde in 12 Jahren um 103 Millionen Schilling saniert.


12 Jahre wurde die Universitätskirche am Dr.-Ignaz-Seipel-Platz in der Innenstadt in aufwendiger Detailarbeit restauriert. Jetzt sind die Arbeiten beinahe abgeschlossen und die Kirche strahlt in "altem" hochbarocken Glanz.
Wenn in den kommenden Tagen die Restaurateure nach vollendeter Arbeit ihre Werkzeuge weglegen können, findet am 14. Mai ab 18.30 Uhr ein Festakt in der Kirche statt - mit Konzerten (Vivaldi, Joseph Haydn) und Festreden (u.a. vom Wiener Kulturstadtrat Peter Marboe). Anschliessend wird als Premiere das barocke Jesuitentheater-Stück "Hierlanda" aufgeführt.
Die Universitätskirche wird, wie einige andere Kirchen Österreichs, von der Republik baulich erhalten. Aus diesem Grund war die Bundesbaudirektion Wien für die Restaurierung der 1631 fertiggestellten Kirche verantwortlich. Die vollständige Sanierung kostete 103 Millionen Schilling.

Andere Kritiken