Georg Friedrich Händel: Acis und Galatea

Händel im Park Wietzow - Barockoper an der Tollense

Ort: Wietzower Park, 17129 Daberkow
Zeit: 8. August 2021, Parkeinlass ab 18 Uhr, Beginn 19 Uhr
Eintritt 20 €, Schüler/Studierende/Wietzower kostenfrei
Anmeldung unter: operimpark-wietzow@web.de

Tickets bitte vorab bezahlen:
OSPA Rostock, DE21130500001041364136, Stichwort „Acis und Galatea“; bitte Name und Mailadresse angeben.

Im August startet ein neues Kooperationsprojekt der Hochschule für Musik und Theater Rostock gemeinsam mit der „Oper im Park Wietzow“: Studierende der Hochschule proben eine Woche lang mit dem Dirigenten Jury Everhartz und der Regisseurin Kristine Tornquist aus Wien die Oper „Acis und Galatea“ von Georg Friedrich Händel in einer Bearbeitung von Mozart. Es singen Opernsängerinnen aus Österreich, Russland und Deutschland.

Georg Friedrich Händel schrieb „Acis und Galatea“ 1718 für ein Gartentheater auf dem Landsitz des Grafen Chandos. Seine einzige Oper in englischer Sprache schildert die Geschichte der Nymphe Galatea und des Schäfers Acis, die von der Eifersucht des Zyklopen Polyphem bedroht sind. Reizvolle Arien und wunderschöne Melodien beschreiben die prachtvolle Natur und die Landschaft mit der Vielfalt ihrer Pflanzen- und Tierwelt.

Ein perfektes Stück für den bezaubernden englischen Landschaftsgarten von Wietzow: Das Gutshaus besitzt einen ungewöhnlich schönen, terrassiert zur Tollense abfallenden Park mit einem für norddeutsche Verhältnisse fast mystischen und bukolischen Baumbestand, darunter große Sumpfzypressen, Araukarien und Pyramideneichen. Eine einsam stehende Kapelle ergänzt die idyllische Gesamtkomposition.

Die Eigentümerfamilie möchte dieses Bau- und Parkensemble als neues Zentrum musikalischer Unterhaltung etablieren, Symbol hoher musikalischer Ansprüche und Qualität, als Plattform für exzellente junge Musiker und als kreativen Ort.

Galatea. Romana Amerling
Acis. Gernot Heinrich
Damon. Lorin Wey
Polyphem. Evert Sooster (web)
Quintus. Sophia Greiwe

Konzertmeisterin. Ines Nowak-Dannoritzer
Cembalo. Johannes Falkenstein
Orgel und Korrepetition. Martin Nowak

Orchester der Hochschule für Musik und Theater Rostock
Orchesterorganisation. Marie Luise Voß
Violine 1. Ines Nowak-Dannoritzer. Franz Göbel. Marie Luise Voß
Violine 2. Annina Pritschow. Anna Lang. Kana Himeno
Viola. Louis Zhang. Estelle Enkelmann
Violoncello. Alla Kurdiumova
Kontrabass. Jennifer Schlüter
Flöte. Anne-Sophie Máté. Maral Yerbol
Oboe. Pablo Pons. Csenge Adorjani
Klarinette. Franziska Hoffmann. Ruben Mirzoian
Horn. Viktor Kramer. Suhyeong Chung
Fagott. Jakob Then Bergh

Regie und Bühnenplan. Kristine Tornquist
Musikalische Leitung. Jury Everhartz
Ausstattung. Julia Libiseller
Maske. Luisa Liebe
Requisite. Lea Neckel. Felix Reutzels
Technische Leitung. Kay Hupka
Technische Ausstattung. Roland Dudzus
Hausmeister. Fred Kröger
Filmaufnahme. Armida Film / Tilo Krause
Öffentlichkeitsarbeit. Angelika Thönes
Idee und Produktionsleitung. Isabelle Gustorff
Eine Produktion von Arndt Rolfs und Ines-Ulrike Weber-Rolfs

Historische Tasteninstrumente von Johann-Gottfried Schmidt
Mit freundlicher Unterstützung der nsight consulting GmbH

Vielen Dank an Andreas Erfurth. Franz Gürtelschmied. Burkhard Gustorff. Dorothy von Hülsen. Matthias von Hülsen. Stephan Imorde. Katharina Kappert. Matthias Kirschnereit. Michael Liszt. Lisa Rombach. Birgit Würz

*******

Eine Jubiläumsoper für Isabelle und Burkhard Gustorff
Konzertante Aufführung am 13. Juli 2019
Georg Friedrich Händel: Acis und Galatea
Haus Gustorff, Wien-Mauer

Idee. Isabelle Gustorff
Erzähler. Fanny Gustorff
Galatea. Josipa Bainac
Acis. Daniel Stefanut-Gyorfi
Polyphem. Apostol Milenkov
Alt. Pia Ernstbrunner
Tenor. Martin Rysanek

Oboe 1. Laura Hoeven
Oboe 2. Molly McDolan
Fagott. Traude Kotek
Violine 1. Christa Oprießnig
Violine 2. Christine Verdon
Violoncello. Elisabeth Zeisner
Violone. Martin Horvath
Orgelpositiv. Jury Everhartz

Mithilfe. Akos Banlaky
Organisation. Kristine Tornquist & Jury Everhartz