Jeanne d'Arc. Eine Filmoper

Eine Filmoper nach dem Stummfilm von Carl Theodor Dreyer
Text. Kristine Tornquist. Musik. Johannes Kalitzke
20.08.2020 | Stadthalle Villach

Die junge Jeanne, ein Mädchen aus der französischen Provinz, wird zur Heerführerin der französischen Truppen gegen die Engländer im Hundertjährigen Krieg. Der berühmte Film Die Passion der Johanna von Orléans von Carl Theodor Dreyer aus dem Jahr 1928 erzählt nicht die ganze Geschichte, schildert weder die Vision des Hirtenmädchens noch die politische Konstellation am französischen Hof. Er konzentriert sich ganz auf den Prozess vor dem Inquisitionsgericht und zeigt in eindringlichen Bildern, wie die junge Frau zum Objekt politscher Interessen und zwischen den Mahlsteinen der Geschichte zerrieben wird. Die neue Filmoper von Johannes Kalitzke erweitert Dreyers Klassiker um Szenen mit Texten von Kristine Tornquist. Die Intermezzi bauen eine Brücke in die Gegenwart, indem sie Fragen stellen nach den Grenzbereichen von Inspiration und Fanatismus.

Jeanne. Michaela Selinger
Mutter & Polizistin. Katharina Magiera
Vater & Polizist. Klemens Sander
Knabensolisten
Philharmonia Chor Wien. Walter Zeh
Kärntner Sinfonieorchester
Klangregie & Elektroakustik. Christina Bauer
Orgel. Klaus Kuchling
Leitung. Johannes Kalitzke
Konzept & Idee. Holger Bleck. Isabelle Gustorff

Uraufführung und Auftragswerk des Carinthischen Sommers | Ernst von Siemens Musikstiftung

Die Bühne | ORF Kärnten | SN | Kleine Zeitung Interview | Kleine Zeitung Nachtkritik | Opera Online
Ö1 Morgenjournal | Kleine Zeitung (pdf) | Salzburger Nachrichten (pdf)