Vorarlberger Nachrichten, 2. November 2004

Operelle


7 Operellen wurden am Tiroler Landestheater in Innsbruck am Sonntagabend uraufgeführt. Dabei handelt es sich um sieben Miniopern, die zeitgenössische Autoren und Komponisten zu vorgegebenen Personen (Zwerg, Dieb, Johann und Johanna etc.) schrieben. Was man sah und hörte, war witziges und absurdes, kontemplatives und existenzialistisches Theater (etwa von Walter Titz, Friederike Mayröcker, Wolfgang Bauer und Kurt Schwertsik), das das Publikum begeisterte.

Andere Kritiken