DIE REISE

Helga Utz setzt mit Studierenden der Universität für Angewandte Kunst Wien eine phantastische Reise durch ein verlassenes Haus in Szene.

Uraufführung der MUSIQUE DE SCÈNE von Jean Barraqué mit originalen Theaterminiaturen von Jean Thibaudeau (1958)
SONATE POUR VIOLON SEUL, Jean Barraqué (1949) | ÉTUDE POUR BANDE MAGNÉTIQUE, Jean Barraqué (1952/53)

Jean Barraqué, 1973 mit 45 Jahren verstorben, war serieller Komponist, Schüler von Langlais und Messiaen und zeitweiliger Liebhaber von Michel Foucault. Er gilt als ein composers composer - als ein Künstler, der, auch wenn er einem weiten Publikum nicht bekannt worden ist, viele Künstler massgeblich beeinflusst hat. Sein schmales Œuvre erweitert sich mit dieser Uraufführung durch das sirene Operntheater. Die Reise kreist um Barraqués lange verschollene MUSIQUE DE SCÈNE von 1958/1959, eine Schauspielmusik zu einigen Theaterminiaturen von Jean Thibaudeau.