DIE REISE

Das Absurde hängt ebenso sehr vom Menschen ab wie von der Welt. Es ist zunächst das einzige Band zwischen ihnen. Albert Camus, Der Mythos des Sisyphos, 1943

RAUM 1. Insomnia. Sonate pour Violon seul von Jean Barraqué (1949)
8 Minuten, maximal 45 Personen
21.00 Uhr, 21.15 Uhr, 21.30 Uhr
Violine solo. Joanna Lewis (6./9./11. November)
Ines Nowak-Dannoritzer (15./17./18. November)
Raum. Victor Cos Ortega
Mit besonderem Dank an Maximilian P.T. Schwidlinski

RAUM 2. Grundlos
permanent, maximal 20 Personen
20.45 Uhr – 22.00 Uhr
Der arme Mann. Selina Nowak
Raum. Santo P. Krappmann. Valentin A. Haemmerle
Mit besonderem Dank an André Harm.  Till Jasper Krappmann. Nick Loibl. Vasilissa Grebenshikova

RAUM 3. Ohnmacht
permanent, maximal 20 Personen
20.45 Uhr – 22.00 Uhr
Raum. Milena Czernovsky. Stefan Neuhold. Maria Rauch

RAUM 4. Phrenologischer Abwasch
4 Minuten, permanent, maximal 12 Personen
ab 20.50 Uhr alle 10 Minuten
Kankoshi Shiina. Yoshie Maruoka
Regie. Philip Seybold
Szene. Maximilian P.T. Schwidlinski
Maske. Santo P. Krappmann

RAUM 5. Im besten Hotel der Stadt
Musique de Scène von Jean Barraqué mit einer Theaterminiatur von Jean Thibaudeau (1958)
15 Minuten, maximal 70 Personen
20.00, 20.30 Uhr
Der arme Mann. Benjamin-Lew Klon
Herr Anderer. Krzysztof Leszczynski
Frau Anderer. Ewa Konstanciak
Orchester. ensemble sirene
Dirigent. Francois-Pierre Descamps
Regie. Helga Utz
Raum. Maximilian P.T. Schwidlinski
Kostüme. Marie Declerfayt. Mara Metzmacher

RAUM 6. Beim Sehtest
Musique de Scène von Jean Barraqué mit einer Theaterminiatur von Jean Thibaudeau (1958)
7 Minuten, maximal 50 Personen
21.00, 21.15 Uhr
Der arme Mann. Benjamin-Lew Klon
Die Augenärztin. Ingrid Habermann
Dirigent. Francois-Pierre Descamps
Orchester. ensemble sirene
Regie. Helga Utz
Raum. Valentin A. Haemmerle. Jan Klammer
Graphik. Sebastian Folie
Kostüme. Marie Declerfayt. Mara Metzmacher

RAUM 7. Totengericht
2 Minuten, permanent, maximal 1 Person
19.45 Uhr – 22.30 Uhr, alle 2 Minuten
Grenze. Birgit Würz. Sophie Behnke. Ewa Konstanciak
Anubis. Feroz Yosufi. Krzysztof Leszczynski
Raum und Kostüm. Marie Declerfayt

RAUM 8. Auf dem weiten Meer
3 Minuten, permanent, maximal 20 Personen
21.15 Uhr – 21.45 Uhr
Der arme Mann. Benjamin-Lew Klon
Brandung. Ingrid Habermann
Raum. Christian Blechschmidt

RAUM 9. Und wenn es ein Wolf ist...
2 Minuten, permanent, maximal 1 Person
19.45 Uhr – 22.30 Uhr, alle 2 Minuten
Szene. Mara Metzmacher

RAUM 10. Einladung
Musique de Scène von Jean Barraqué mit einer Theaterminiatur von Jean Thibaudeau (1958)
9 Minuten, maximal 140 Personen
22.05 Uhr
Der arme Mann. Benjamin-Lew Klon
Die Frau. Birgit Würz
Orchester. ensemble sirene
Dirigent. Francois-Pierre Descamps
Regie. Helga Utz
Szene. Victor Cos Ortega
Kostüme. Marie Declerfayt. Mara Metzmacher

RAUM 11. Die Grossmutter
3 Minuten, permanent, maximal 12 Personen
19.45 Uhr – 22.45 Uhr, alle 3 Minuten
Film von Philip Seybold
Der arme Mann. Benjamin-Lew Klon
Seine Großmutter. Benjamin-Lew Klon

RAUM 12. Bar Modern
19.00 Uhr – 24.00 Uhr
Weingut Gsellmann am Goldberg
Mit besonderem Dank an Santo P. Krappmann. André Harm
Am 6. November findet um 22.30 Uhr ein Publikumsgespräch mit Bernhard Günther statt.

FAHRSTUHL. Étude pour Bande Magnétique von Jean Barraqué (1952/53)
5 Minuten, permanent, maximal 4 Personen
19.30 Uhr - 22.30 Uhr, alle 5 Minuten
Mit besonderem Dank an Selina Nowak