Jeanne & Gilles

Eine dramatische Kammeroper mit einem Text von Kristine Tornquist und Musik von Francois-Pierre Descamps

21., 23., 26., 27., 28. und 29. September 2018 | 90 Minuten. Keine Pause | REAKTOR Wien | Katastrophen Teil 1: Feuer

Eine sirene-Produktion für das Festival FIEBER FEUER FLAMME im REAKTOR

Gilles: Dich trifft ein Geschoss und du blutest nicht. Ich sehe dich durch das Gemetzel reiten wie jeden von uns. Und doch bist du sogar nach einer Schlacht rein. Fast denke ich, dich reinigt das Blut.
Jeanne: Ja, Gilles. Aber du bist über und über blutig, mein Freund.
Gilles: An manchen Abenden sehe ich mich an mit Staunen, dass ich noch unversehrt Haut um mein Leben trage, die zusammenhält und verbirgt, was der Mensch in sich trägt: Wut und Angst, Raserei und Schmerz, zerfetzt, verschüttet, zerrissen und zerrührt, aus Erde ein elender Dreck.
Kristine Tornquist im Libretto

Konzept | Einladung | Libretto | Partitur | Programm | Programmbuch | Presse | Bilder | Video