Circus

Ganz Grosse Oper von Kristine Tornquist und Jury Everhartz

06., 08., 09., 12., 19. und 21. September 2006 | Jugendstiltheater Wien
21. April 2009 | Kazaliste Tresnja Zagreb | Musikbiennale Zagreb 2009 | Österreichisches Kulturforum Zagreb
22. September 2012 Striptease der Bärtigen Dame im Rahmen von 13 | Expedithalle der ehemaligen Ankerbrotfabrik Wien

Eine Produktion von sirene und Jugendstiltheater

Circus nun ist wirklich eine große Sache. Kann man Euch noch gratulieren? Alles scheint mir um die Kleine Zuversicht herum komponiert, irgendwie schien sie mir von Anfang an das Zentrum des Ganzen zu sein. So eine wundervoll poetische Figur, Knabe Euphorion. Ein Kraftfeld, magnetisch. (Mag ich oft besonders gern die großen schweigenden Figuren, auch im Sprechtheater. z.B. bei Bernhard.) Die Choreographie ist wirklich einnehmend, das Tänzerische der Sänger ganz verblüffend, besonders der Tigerin natürlich. Die ständige Bewegung auf der sich drehenden Manege wirkt hynotisierend-psychedelisch, erinnert natürlich auch an alte Revuefilme, (keine Treppe im Zirkus) und das Spiel hinter und vor dem Glamourvorhang : fein! Vieles ist sehr anrührend, das Solo der traurigen behaarten Dame (Frida Kahlo?), der arme Clown...Irgendwie seid Ihr schon fast klassizistisch, oder? Und Musik! Ich finde die leisen Passagen und großen Soli geraten Dir besonders wunderschön und man wünscht sich gerne noch mehr davon! Mir gefällt auch besonders wie Du mit Zitaten umgehst, die nie nur Selbstzweck sind sondern immer Schichten Bewußtsein hinzugeben. (Also richtig feine Ironie, romantische.) Manchmal führt es geradzu zwangslaufig auf ein solches Zitat, bevor es ausgesprochen ist. Bewunderung, Staunen. Alles ist groß und dicht und vielschichtig und sicher habe ich nur einen kleinen Teil davon verstanden, werd's mir wieder ansehen. Isabelle Gustorff per Post

Einladung | Gastspiel Zagreb | Libretto | Presse | Ausschnitt 1 | Ausschnitt 2 | Ausschnitt 3 | Video 1 | Video 2