pr_sofa3_publikum_gr.jpg pr_sofa5_1_gr.jpg pr_sofa3_kasperl_gr.jpg pr_sofa5_2_gr.jpg pr_sofa7_1_gr.jpg pr_sofa2_5_gr.jpg pr_sofa7_5_gr.jpg pr_sofa3_Paparazzi_gr.jpg pr_sofa7_3_gr.jpg pr_sofa3_chor_gr.jpg pr_sofa7_6_gr.jpg pr_sofa7_8_gr.jpg pr_sofa7_4_gr.jpg pr_sofa6_publikum_gr.jpg pr_sofa3_lobderoptik_gr.jpg pr_sofa3_augsburg_gr.jpg pr_sofa2_1_gr.jpg pr_sofa7_2_gr.jpg pr_sofa3_ichzwei_gr.jpg pr_sofa2_3_gr.jpg pr_sofa2_2_gr.jpg pr_sofa7_9_gr.jpg pr_sofa3_conferencier_gr.jpg pr_sofa2_4_gr.jpg

Theater am Sofa 1

23. Februar 1997 - Währingerstrasse 15 im Salon

In privatem Rahmen wurde das neuerworbene Sofa eingeweiht. Auf der Sofabühne lasen, saßen, spielten und sangen Laien, das Publikum von etwa 60 Personen bestand vornehmlich aus Autoren, Künstlern und Schauspielern, die den Wunsch äußerten, das nächste Mal mitzumachen....

Warten auf die Animateure (kurze Ausschnitte)

A: Wir befinden uns auf dem Schiff für Kapitäne der Lust.
Wir Kapitäne sind da.
Allein, es fehlt die Lust.
Die Animateure streiken.
Wir sitzen am Trockenen: Nichts als Sport am Montag, Sport am Sonntag, Sport am Samstag, Sport am Freitag...

B: Stop. Schlimm genug. Man muß nicht noch darüber reden.

....
C: Nun, ein Recht allein ist zu wenig. Hier, auf dem Schiff für Kapitäne der Lust, haben wir alle Rechte. Und? Nützt uns das etwas?
(A und B schütteln die Köpfe)
Wir haben so viele Rechte, daß wir den Überblick bereits verloren haben. Irgendwo gibt es da doch einen Katalog der Rechte...
(Zieht den Duden hervor, liest:) Das Recht auf Abstraktion, das Recht auf Algorithmus, das Recht auf Alkohol, das Recht auf Angst, das Recht auf Animation, das Recht auf Aspirin, das Recht auf Atheismus...(blättert)... das Recht auf Fassaden, das Recht auf Faßbier, das Recht auf Fassung?, das Recht auf Faszination, das Recht auf Fata Morganen, das Recht auf Faust, das Recht auf...

B: Stop. Es reicht. Schlimm genug. Man muß nicht noch alle aufzählen!

C: Viele Rechte. Dafür haben wir nur eine Pflicht, eine Sisyphos-Pflicht!, die umso schwerer auf uns lastet... DIE LUST. DAS AMUSEMENT. DAS GLÜCK.
(Stöhnen)
Die Welt hält still, blickt auf uns und wartet auf die Erfüllung unsrer Mission. Wir sind ausgesandt, uns stellvertretend.... zu amüsieren. Lust zu empfinden!

B: Empfinden! Dieses Wort, ich kanns schon nicht mehr hören! Welch übermenschliche Leistung die Empfindung von uns verlangt! Niemand kann das ahnen.

C: Wir stehen ihr allein gegenüber, das Meer ist still, die Segel hängen unbewegt! Flaute. Kein Motor weit und breit, und die Animateure streiken.
(Schweigen)

A: (weinerlich:) Und niemand hilft uns! Die Animateure streiken!

C: Wir befinden uns auf dem Schiff für Kapitäne der Lust.
Wir Kapitäne sind da.
Allein, es fehlt die Lust.
(salbungsvoll) Wir wollen schiffen, fischen, heiße Ladung löschen in der Wüste,
wo Tiger Pfauenfedern fressen...

B: Stop. Schlimm genug. Man muß nicht noch darüber reden.

Kristine Tornquist