pr_nachts_9_1_stef_gr.jpg pr_nachts_2_3_gr.jpg pr_nachts_9_3_stef_gr.jpg pr_nachts_3_6_gr.jpg pr_nachts_8_5b_gr.jpg pr_nachts_8_2_gr.jpg pr_nachts_9_5_gr.jpg nachts_1_4_gr.jpg pr_nachts_8_4_stef_gr.jpg pr_nachts_4_2c_stef_gr.jpg pr_nachts_8_5_gr.jpg pr_nachts_4_4_gr.jpg pr_nachts_2_1_gr.jpg pr_nachts_2_4_gr.jpg pr_nachts_6_4_stef_gr.jpg pr_nachts_7_2_gr.jpg pr_nachts_4_1_gr.jpg pr_nachts_2_5_gr.jpg nachts_3_1_gr.jpg pr_nachts_3_3_gr.jpg nachts_6_1_gr.jpg pr_nachts_4_2b_gr.jpg pr_nachts_7_6_gr.jpg pr_nachts_4_3_gr.jpg nachts_4_2_gr.jpg pr_nachts_5_4_gr.jpg pr_nachts_4_3c_stef_gr.jpg pr_nachts_7_1_gr.jpg nachts_8_3_gr.jpg pr_nachts_8_6_gr.jpg pr_nachts_6_6_gr.jpg pr_nachts_4_3b_stef_gr.jpg pr_nachts_3_2_gr.jpg pr_nachts_5_2_gr.jpg pr_nachts_1_5_gr.jpg pr_nachts_6_4c_gr.jpg nachts_9_4_gr.jpg pr_nachts_7_4_gr.jpg pr_nachts_1_3_gr.jpg nachts_5_1_gr.jpg pr_nachts_9_1b_stef_gr.jpg pr_nachts_3_5_gr.jpg pr_nachts_6_4b_stef_gr.jpg nachts_2_2_gr.jpg pr_nachts_1_2_gr.jpg pr_nachts_7_5_gr.jpg nachts_6_5_gr.jpg pr_nachts_1_1_gr.jpg pr_nachts_6_2_gr.jpg pr_nachts_5_3_gr.jpg pr_nachts_8_1_gr.jpg pr_nachts_7_3_gr.jpg pr_nachts_3_4_gr.jpg pr_nachts_6_3_gr.jpg

9 Wunderkammeropern nach dem Roman Nachts unter der steinernen Brücke von Leo Perutz

Libretti von Kristine Tornquist

1 Nachts unter der Steinernen Brücke. Rene Clemencic
2 Der entwendete Taler. Oskar Aichinger
3 Der vergessene Alchimist. Francois-Pierre Descamps
4 Die Sarabande. Wolfram Wagner
5 Der Maler Brabanzio. Lukas Haselböck
6 Das verzehrte Lichtlein. Paul Koutnik
7 Der Stern des Wallenstein. Akos Banlaky
8 Der Heinrich aus der Hölle. Gernot Schedlberger
9 Das Gespräch der Hunde. Christof Dienz

Leo Perutz versammelt in seinem Roman Mythen aus der Geschichte seiner Geburtsstadt Prag und eröffnet so einen Gedankenraum zwischen Realität und Fiktion. Seine Erzählungen verzichten darauf, die dokumentierten Wirklichkeiten der Geschichte bei ihren Namen und Zahlen zu nennen, der Autor folgt vielmehr seiner eigenen Mythomanie und hält kollektive Geschichten der Vorstellung und Erinnerung fest, die unzerstörbar sind und unendlich fortgesetzt werden können, über alle harten historischen Fakten hinaus.