Ann Cotten

Cotten, Ann

© Ann Cotten

Autorin.

Ann Cotten (* 1982 in Ames, Iowa, USA) ist eine deutschsprachige Schriftstellerin und Übersetzerin. Cotten kam mit fünf Jahren mit ihrer Familie nach Wien. Sie schloss ihr Germanistik-Studium 2006 mit einer Arbeit bei Wendelin Schmidt-Dengler über „die Listen der Konkreten Poesie“ ab, in der sie u. a. die „Eigendynamik der Liste als [...] Machtinstrument eines Systems“ nachzuweisen versuchte. Nachdem sie auf Poetry Slams als Dichterin in Erscheinung getreten war und Gedichte sowie Prosa in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht hatte, erschien 2007 ihr erster Gedichtband Fremdwörterbuchsonette. Cotten war Mitglied im Forum der 13 und trat auch als Literaturtheoretikerin in Erscheinung, die sich für die durch „Literatur vermittelte Erkenntnis [...] kognitiver Prozesse [...] in der Tradition experimenteller Poetiken“ interessiert. Ihr Erzählungsband Der schaudernde Fächer (2013) sei „ein Schlag ins Gesicht all derer, die finden, man müsse Literatur auch verstehen können“, urteilte Ijoma Mangold. Mangold erinnerten Cottens Erzählungen an Friedrich Schlegels Lucinde. Cotten lebt in Wien und Berlin.

Fremdwörterbuchsonette. Suhrkamp Verlag, Frankfurt/M. 2007.
Nach der Welt. Die Listen der konkreten Poesie und ihre Folgen. Klever Verlag, Wien 2008.
Glossarattrappen. AusnahmeVerlag, Hamburg 2008.
Das Pferd. SuKuLTuR Verlag, Berlin 2009 (= Schöner Lesen Nr. 84).
Florida-Räume. Suhrkamp, Frankfurt/M. 2010.
mit Kerstin Cmelka: I, Coleoptile. Broken Dimanche Press, Berlin-Oslo-Dublin, 2010.
Pflock in der Landschaft, Schock Edition (1), EdK/Distillery, Berlin 2011.
mit Daniel Falb, Hendrik Jackson, Steffen Popp und Monika Rinck: Helm aus Phlox. Zur Theorie des schlechtesten Werkzeugs. Merve Verlag, Berlin 2011.
Hauptwerk. Softsoftporn. Peter Engstler, Ostheim/Rhön 2013.
Der schaudernde Fächer. Erzählungen. Suhrkamp Verlag, Berlin 2013.
Verbannt! Versepos, mit Illustrationen der Autorin. Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.
Jikiketsugaki. Tsurezuregusa. Verlag Peter Engstler, Ostheim/Rhön 2016.
Lather in Heaven! (Englisch), Broken Dimanche Press, Berlin-Oslo-Dublin, 2016.
Fast Dumm, Essays von on the road. Starfruit Publications, Fürth 2017.
Lyophilia, Suhrkamp Verlag, Berlin 2019.

2007: Reinhard-Priessnitz-Preis
2008: George-Saiko-Reisestipendium
2008: Clemens-Brentano-Preis
2012: Förderpreis des Hermann-Hesse-Literaturpreises
2014: Adelbert-von-Chamisso-Preis
2014: Wilhelm-Lehmann-Preis
2015: Förderpreis des Ernst-Bloch-Preises
2015: Klopstock-Preis
2017: Hugo-Ball-Preis
2017: Aufnahme in die Berliner Akademie der Künste
2018: Stipendium in der Villa Aurora

Ann Cotten