Thomas Cornelius Desi

Desi, Thomas

Autor, Regisseur und Komponist.

Geboren 1967 in Bludenz; lebt in Wien. Thomas Cornelius Desi ist Autor, Regisseur, Komponist. Er studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien bei Diether de la Motte und besuchte Kompositionskurse bei Brian Ferneyhough und Louis Andriessen. 1989 initiierte er gemeinsam mit Christian Utz KlangArten für interdisziplinäre Musikprojekte, war musikalischer Leiter beim Totalen Theater Wien, kuratierte das Performancefestival Das Offene Ohr im OK Linz, das Producer-Meeting NewOp11 für neues Musiktheater und gründete 1994 die Produktionsplattform ZOON Musiktheater, mit der bis 2014 über 40 neue Musiktheaterproduktionen entstanden, die u. a. in Wien, bei den Bregenzer Festspielen, am Thalia Symphony Space und Center for Contemporary Opera New York zu sehen waren.
Thomas Cornelius Desi ist künstlerischer Co-Direktor und Mitbegründer des Festivals Musiktheatertage Wien. Mit Eric Salzman publizierte er eine umfangreiche Arbeit über das Neue Musiktheater (The New Music Theater: Seeing the Voice Hearing the Body) sowie Vom Projekt zum Produkt als Prozess über die Theaterarbeit von ZOON. Seine Kompositionen wurden u. a. aufgeführt von œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik, Mozarteum Orchester, Wiener Kammerorchester, Les Percussions de Strasbourg u. a. Tarkovski. The 8th Film war 2018 für den Fedora Opera Prize nominiert.

Thomas Desi