Elisabeth Frottier (*Seelig)

Kunsthistorikerin und Indische Tänzerin.

Geboren in Wien, Studium der Kunstgeschichte und Geschichte, parallel dazu Ausbildung im klassischen südindischen Tanz Bharatanatyam, seit 1988 im Bereich Kunst- Kultur- und Geistesgeschichte an der Universität für angewandte Kunst in Wien tätig, 1989/90 Aufenthalt in Indien zur weiteren Tanzausbildung, 1992, 1995, 1996 Geburt der Töchter Aenna, Naemi und Michèle, 2002-2004 Universitätslehrgang Exhibition and Cultural Communication Management, 2003 Arangetram (Abschlussperformance der Bharatanatyam-Ausbildung), seit 2005 Leiterin der Kostüm- und Modesammlung der Universität für angewandte Kunst Wien.

Publikationen (Auswahl):
Michael Powolny: Keramik und Glas aus Wien 1900-1950: Monographie und
Werkverzeichnis, Hg. Universität für angewandte Kunst  Wien 1990
Die Sammlung Kostüm und Mode an der Universität für angewandte Kunst Wien, Master Thesis ECM, Wien 2004
Die Angewandte: Sammlung Kostüm und Mode - Heute, in: Modebuch.
Zeitgenössische Mode aus Österreich, Hg. Unit f – Büro für Mode, Wien 2006
W.F.Adlmüller. Mode - Inszenierungen + Impulse, hgg. mit Gerald Bast, Wien 2009

Elisabeth Frottier