Laurent Feneyrou

Feneyrou, Laurent

Musikwissenschaftler.

Laurent Feneyrou arbeitet für das französische Aussenministerium, er ist Bildungsberater des IRCAM, Musikberater der France Culture und stellvertretender Direktor des Instituts für Ästhetik der Gegenwartskunst (CNRS/Universität Paris-I) Derzeit ist er auch wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team der Analyse musikalischer Praktiken (STMS-CNRS/IRCAM/Sorbonne University).
Er ist Sekretär der Salabert-Stiftung und von l'Instant Donné, Kassier des Vereins Jean Barraqué und Präsident des Vereins L'École de Charleville. Er ist Herausgeber von Texten verschiedener Komponisten: Jean Barraqué (2001), Giacomo Manzoni (2006), Luigi Nono (1993 und 2007), Louis Saguer (2010) und Salvatore Sciarrino (2012).
Seine Forschungen zur westlichen Musik der Nachkriegszeit aus theoretischer, analytischer und ästhetischer, sogar philosophischer Sicht führten zur Veröffentlichung von Sammelwerken über Bruno Maderna, Salvatore Sciarrino, Oper und Musik, über modernes und zeitgenössisches Musiktheater, die Beziehungen zwischen Musik und Politik, zur musikalischen Analyse und mit Nicolas Donin zu den Kompositionstheorien des 20. Jahrhunderts.
Zwei weitere Bücher, "Über Lava und Eisen" und "Musik und Krankheit", erschienen im Herbst 2017. Das erste ist eine gesellschaftspolitische Interpretation von Helmut Lachenmanns Werk im Hinblick auf die studentischen und radikalen Bewegungen Westdeutschlands von den 1960er Jahren bis zum Fall der Berliner Mauer, das zweite ein Essay zum Verhältnis von Musik und Medizin: medizinisches Design von Musik und Pathografien von Komponisten.
Laurent Feneyrou beendet gerade die kritische Ausgabe von Jean Barraqués Jugendwerken für Bärenreiter (Kassel).

Laurent Feneyrou