Viktor Liberda

Verleger.

Viktor Liberda gründete gemeinsam mit Beat Furrer 1985 das Klangforum Wien.

Monika Mertl: Sie haben sich 1985 entschlossen, selber ein Ensemble zu gründen, unter dem etwas sperrigen Namen „Société de l'Art acoustique“. Das haben Sie gemeinsam mit Viktor Liberda im Ariadne-Verlag aufgezogen.
Beat Furrer: Das war auch erstaunlich. Der Verlag ist ja nur eine Nebenbeschäftigung, Viktor Liberda hat eine Firma für Antriebstechnik.
Monika Mertl: Und einen komponierenden Bruder, Bruno . . .
Beat Furrer: Genau. Und Viktor Liberda hat gesagt: Ich möchte Konzerte haben in meinem Verlag, und ich möchte, dass Sie das machen. Wir hatten schon gemeinsam mit Studienkollegen Konzerte veranstaltet, aber ab dem Moment war das finanziert von Viktor Liberda.

Der von Roman Haubenstock-Ramati gegründete Ariadne Musikverlag wurde 1978 von Viktor Liberda übernommen. Seit 1991 konzentriert er sich auf junge Avantgardekomponisten wie Jakob Ullmann, Mayako Kubo, Bruno Liberda, Roman Haubenstock-Ramati, Nicolaus Richter de Vroe, Wolfram Schurig, Clemens Gadenstätter, Georg Nussbaumer, Boguslaw Schaeffer.

Ariadne Musikverlag