McDolan, Molly McQuade, Benjamin Medlam, Lukas Meissl, Johannes Meister, Nadja Mekontchou, Jules Lazare Menke, Caroline Mertin, Barbara Metzmacher, Mara Michailova, Ekaterina Miesenberger, Markus Mijatovic, Maja Mikes, Magdalene Milenkov, Apostol Milovanovic, Olivera Moises, David Montjoye, Irène Moosmann, Stephan Mosich, Cai Mößmer, Marc Mukasheva, Bota Müller, Leila Musil, Bartolo Mütter, Bertl Nagele, Peter Narnhofer, Gregor Natmeßnig, Anita Neubauer, Mathilde W. Neugebauer, Herwig Neumann, Esther

Lukas Medlam

Medlam, Lukas

Geiger, Pianist und Komponist.

Der britisch-österreichische Musiker, am 31.Dezember 1985 geboren, begann als 5-jähriger sein Klavierstudium. Nach anfänglichem Geigenunterricht bei seiner Mutter Ingrid Seifert führte er sein Geigenstudium bei Paul Barritt (Konzertmeister des Halle Orchesters) fort.
Als Pianist gewann Lukas Medlam im Jahr 2000 den „Basingstoke Young Musician“ Wettbewerb und 2 Jahre später den „Newbury Young Musician“ Wettbewerb.
2004 studierte er bei Prof. Itzhak Rashkovsky am “Royal College of Music” London bevor er ein 4 jähriges Physik Magister Studium am Imperial College in Angriff nahm, das er mit Auszeichnung abschloss. Im Rahmen seines Physikstudiums erhielt Lukas Medlam ein Stipendium für Padua, Italien, wo er an einem Biophysik Forschungsprogramm arbeitete und Italienisch lernte, was ihm für sein anschliessendes Musikstipendium von Nutzen war.
Mit dem Imperial College Symphony Orchester spielte er im November 2008 das Barber Violinkonzert und 2009 das Brahms Violinkonzert.
2010 debütiert er mit einem Klavier Trio im Brahms Saal des Wiener Musikvereins und gründet 2011 gemeinsam mit León de Castillo das Valsassina Ensemble Wien. Lukas studiert am Konservatorium Wienbei Thomas Christian.
Nicht nur erfreuen sich Lukas Medlams klangvolle Arrangements für das „Valsassina Ensemble“ großer Beliebtheit, auch als Komponist feierte er große Erfolge im Wiener Musikverein und im Wiener Konzerthaus.

Lukas Medlam