Schmidt, Mirjam Schmuckerschlag, Dagmar Schön, Thomas Schönmüller, Annette Schorsch, Gerda Schreiberhuber, Hapé Schrettle, Johannes Schubert, Georg Schuch, Barbara Schueler, Roland Schwahn, Mima Schwahn-Reichmann, Raja Schweitl, Katharina Schwendinger, Johannes Schwendinger, Michael Schwertsik, Kurt Schwetz, Matthias Schwidlinski, Maximilian Schwin, Svetlana Seebacher, Walter Seefeld, Ingo Seisenbacher, Maria Shevchenko, Alexander Simon, Alexander Singhania, Nikolaus Skrepek, Paul Skweres, Tomasz Sladonja, Nada Slepicka, Renate Sofka, Hansjörg

Thomas Schön

Schön, Thomas

Klarinettist und Saxophonist.

Geboren 1963 in Wien, Klarinettenstudium an der Wiener Musikhochschule bei Prof. Rudolf Jettel und Horst Hajek. 1983 Erster Preis beim Wiener Landes- und beim Österreichischen Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Solistische Tätigkeit als Klarinettist mit der Haydn-Sinfonietta Wien. Intensive Beschäftigung mit dem Saxophon seit 1988 und in Folge Meisterkurse u.a. bei Jean-Marie Londeix. Als Mitglied des Wiener Saxophon-Quartetts (WSQ) Winner of the "East & West Artist Audition" in New York und Debutkonzert an der Carnegie-Hall. Arrangeur zahlreicher Werke für Saxophonquartett (u.a.: Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung", Mozarts "Flötenuhrstücke", Bachs "Kunst der Fuge", ...). Mitwirkung in zahlreichen Orchestern (Wiener, Berliner und Moskauer Philharmoniker, RSO-Wien, NTO, ...).

Wiener Saxophonquartett