Holzer, Teresa Hooß, Kurt Georg Horvath, Martin Hötzenecker, Katharina Hoursiangou, Mathilde Hrazdera, Waltraut Hübl, Ulrike Hübner, Ursula Huppmann, Sebastian Ifkovits, Michaela Illich, Gerlinde Ivicevic, Mirela Iwase, Ryuta Jackel, Franz Rudolf Jäggle, Martin Jagodic, David Jaksch, Ulli Janicki, Jan Jankowitsch, Andreas Janyr, Premysl Jezek, Andrew Jobst, Sebastian Joham, Erich Jokl, René Jorde, Tristan Joseph, Tamara Junod, Jérôme Jurga, Ewelina Jurkovic, Antonia Kaimbacher, Alexander

Martin Horváth

Horvath, Martin

Schriftsteller und Kontrabassist.

Martin Horváth studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo er als freischaffender Autor und Musiker lebt. Während eines mehrjährigen New-York-Aufenthalts arbeitete er u.a. am Leo Baeck Institute über die Geschichte der österreichisch-jüdischen Emigration in die USA. 2012 erschien sein Debüt »Mohr im Hemd« (DVA), für das er mit der AutorInnenprämie des österreichischen Kulturministeriums ausgezeichnet wurde. »Mein Name ist Judith« ist sein zweiter Roman.

Forellenquintett
| Martin Horváth